Ein paar Runden auf der Kreuzung: Gaudiwurm in Achberg

Lesedauer: 2 Min
 Kurz, aber kurzweilig: der Achberger Gaudiwurm mit seiner Garde.
Kurz, aber kurzweilig: der Achberger Gaudiwurm mit seiner Garde. (Foto: Christian Flemming)

Der Achberger Gaudiwurm ist nach wie vor ein Geheimtipp unter den Großereignissen der Fasnachtszeit. Und ein Highlight des Achberger Veranstaltungskalenders sowieso. Da ist es verwunderlich, dass sich kaum einer daran erinnern vermag, wie lange es den kürzesten Umzug der Umgebung eigentlich gibt. Aber egal, Hauptsache, dass die Gardemädchen mitten auf der Straßenkreuzung ihren legendären, über Generationen gepflegten Tanz aufführen, wobei sich als einziges die Musik geändert hat. Mit dem Auftritt und Abtauchen der Mooshexen auf der Kreuzung zu ihrem 20-jährigen Bestehen hatten die beiden Polizisten, die den Verkehr von der Kreuzung fernhielten und es eilig hatten, rechtzeitig zur Bundesliga wieder zuhause zu sein, wohl nicht gerechnet. Aber der Gaudiwurm hielt sein nie gegebenes Versprechen: „Dreh dich ja nicht um, sonst könnte er schon vorbei sein“, und war alsbald in Richtung Argenhalle verschwunden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen