Achberger werden nicht müde

Lesedauer: 2 Min

Zum Feierabend ins Festzelt.
Zum Feierabend ins Festzelt. (Foto: sd)

Die Achberger können einfach nicht genug bekommen vom Feiern: Am Montagabend war das Zelt zum Feierabendhock – dem fünften Festtag in Folge – ein weiteres Mal gut gefüllt.

Vor dem Zelt waren einige der schön dekorierten Festwagen vorgefahren, die wegen des Dauerregens am Sonntag nicht präsentiert werden konnten und dafür jetzt von den Besuchern ordentlich gelobt wurden. Zur launigen Musik vom „Original Gamsbart Trio“ ließen sich die Besucher, kurz vor dem Anpfiff zum WM-Spiel Deutschland - Algerien, das kühle Blonde (im Bild serviert von der brünetten Uschi Schreyer) schmecken. Und während Thorsten Bosin, Christoph Weber, Sven Felke, Simon Moser und Ernst Schneider (von links) ihren Feierabend genossen, lud das Abbauteam bereits seine Akkuschrauber. Denn bis Dienstagmittag sollen das Zelt abgebaut und der Parkplatz in Esseratsweiler wieder ein Parkplatz sein. Und dann, aber erst dann, ist das Fest zum 150. Geburtstag des Musikvereins Achberg endgültig zu Ende.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen