Eberhard Rotter wird CSU-Ehren-Kreisvorsitzender

Lesedauer: 2 Min
 Wurden vom CSU-Kreisvorsitzenden Ulrich Pfanner (li.) und vom EU-Parlamentarier Markus Ferber (re.) mit Blumen, Gutschein und W
Wurden vom CSU-Kreisvorsitzenden Ulrich Pfanner (li.) und vom EU-Parlamentarier Markus Ferber (re.) mit Blumen, Gutschein und Wein beschenkt: Daniele Kraft, Helmut Pietsch und Eberhard Rotter (Bildmitte von links). (Foto: Ulrich Stock)

Wegen besonderer Verdienste um den CSU-Kreisverband wurden bei der Mitgliederversammlung in Scheidegg neben dem ehemaligen Landtagsabgeordneten Eberhard Rotter auch die langjährige Kreisvorsitzende der CSU Frauenunion (FU), Daniele Kraft, sowie Schatzmeister Helmut Pietsch geehrt.

Letzterer habe das Amt des Kassenwarts sage und schreibe 32 Jahre lang vorbildlich geführt, so CSU-Kreisvorsitzender Ulrich Pfanner in seiner Laudatio.

Lob und Dank gab es auch für die Frauen-Politikerin Kraft, die 24 Jahre an der Spitze der FU im Landkreis stand. Pfanner sprach von einem „Phänomen“. Ihre politische Arbeit sei gekennzeichnet durch „Ehrlichkeit, Gradlinigkeit und einer gewissen Zähigkeit“.

Rotter wiederum verdiene den Ehrenvorsitz, weil er bis 2015 insgesamt 28 Jahre lang das Amt des CSU-Kreisvorsitzenden innehatte. Wörtlich sagte Pfanner: „Wir, die CSU, haben dir enorm viel zu verdanken. Die Latte deiner Erfolge ist beeindruckend. So lange sich zu halten und als Kreisrat beziehungsweise Gemeinderat immer noch Politik zu machen, ist schon einmalig.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen