15 Schausteller aus nah und fern

Lesedauer: 3 Min
15 Schausteller aus nah und fern
15 Schausteller aus nah und fern (Foto: Veranstalter)
Lindauer Zeitung

Der Simon- und Judamarkt in Lindenberg findet vom Samstag, 26., bis Montag, 28. Oktober, wieder statt. Eröffnet wird der Traditionsmarkt am 26. Oktober um 11 Uhr durch Bürgermeister Eric Ballerstedt. Mit Musik geht es hierfür laut Pressemitteilung mit einem kleinen Umzug vom Stadtplatz zum Rummel in der ehemaligen Kiesgrube. Rund 15 Schausteller aus nah und fern kommen mit ihren Fahrgeschäften und Buden zu dem beliebten Lindenberger Jahrmarkt. Angekündigt sind neben süßem und herzhaftem Naschwerk diverser Imbissstände unter anderem auch ein Kettenflieger, Autoscooter, Kinderkarussell, Bungee-Jumping, Schießbuden sowie das rasante Fahrgeschäft „Happy Monster“. Der Rummel ist an allen Tagen von elf Uhr bis 21 Uhr geöffnet. Begleitet wird die Eröffnung am Samstag bei trockener Witterung von einem Kinderflohmarkt in der angrenzenden Sandstraße, auf dem Kinder ihre Spielsachen anbieten können.

Am 27. und 28. Oktober (Sonntag und Montag) erwartet der traditionelle Simon- und Judamarkt mit seinen zahlreichen Krämerständen alle Gäste von neun bis 18 Uhr in der Innenstadt.

Ebenfalls findet am 27. Oktober wieder der beliebte verkaufsoffene Sonntag des Lindenberger Einzelhandels statt, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt. Tolle Aktionen und Schnäppchen der Geschäfte erwarten alle Besucher von zwölf bis 17 Uhr und laden zu einem Einkaufs- und Stadtbummel ein.

Für alle Gäste steht neben den bekannten Parkflächen der Stadt sowie der Ladengeschäfte auch wieder die Tiefgarage „P3-Lindenberg Passage“ in der Schillerstraße zur Verfügung, die am verkaufsoffenen Sonntag bis 19 Uhr kostenfrei nutzbar ist.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen