Oldtimerfreunde unterstützen Kinderhospiz mit 2000 Euro

Lesedauer: 2 Min

Das erste Oldtimertreffen in Rothkreuz auf dem Edeka-Parkplatz hatte neben dem Vergnügen, alte Autos und Motorräder besichtigen
Das erste Oldtimertreffen in Rothkreuz auf dem Edeka-Parkplatz hatte neben dem Vergnügen, alte Autos und Motorräder besichtigen zu können, auch einen guten Zweck: Es erbrachte 2000 Euro für das Kinderhospiz St. Nikolaus die hier Johannes Esslinger, Frank Knoepfler (von rechts) und Uwe Thalheimer (links) an Brigitte Waltl-Jensen vom Kinderhospiz überreichen. (Foto: Christian Flemming)

Mit einer Spende über 2000 Euro haben Uwe Thalheimer (links), Johannes Esslinger und Frank Knöpfler (von rechts) Brigitte Waltl-Jensen vom Kinderhospiz St. Nikolaus erfreut. Das erste Oldtimertreffen auf dem Edeka-Parkplatz in Rothkreuz erbrachte diese Summe. Die Idee zu einem solchen Treffen kam dem Oldtimerfreund Thalheimer bei der Eröffnung des Edekamarktes im vergangenen Jahr. Esslinger war sofort von diesem Gedanken begeistert und organisierte die Verpflegung. Die Mitarbeiter, die wussten, dass hier fürs Kinderhospiz gewirtschaftet werden soll, halfen unentgeltlich, auch der Musikverein Weißensberg, der für die musikalische Unterhaltung gesorgt hatte, verzichtete auf eine Gage. So flossen die dadurch eingesparten 1500 Euro in den Spendentopf, den Rest füllte Thalheimer auf. Für die beiden wie auch für Mitorganisator Knöpfler war das Treffen ein großer Erfolg, denn im Laufe des 1. Juli kamen 300 bis 400 Fahrzeuge, „darunter auch eine ehemalige Drehleiter der New Yorker Feuerwehr“, wie Thalheimer und Knöpfler begeistert erzählen. Und Esslinger fügt hinzu: „Das machen wir nächstes Jahr wieder.“ Foto: Christian Flemming

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen