„Lasst einander nicht allein!“

Lesedauer: 4 Min
 Auch die Weißensberger wollen einander in der Corona-Krise helfen.
Auch die Weißensberger wollen einander in der Corona-Krise helfen. (Foto: Marijan Murat/dpa)
ust

Weil vor allem die Älteren von den einschränkenden Maßnahmen betroffen sind, welche die Bayerische Staatsregierung wegen der Corona-Krise am vergangenen Freitag veranlasst hat, hat nun auch die Pfarreiengemeinschaft Weißensberg ein Netzwerk mit freiwilligen Helferinnen und Helfern installiert. Sie sollen für jene, die nicht aus dem Haus gehen können bzw. sollten, Einkäufe erledigen, Müll entsorgen, beim Arzt ein Rezept abholen, bei der Apotheke etwas besorgen, mit dem Hund Gassi gehen oder andere dringende Botengänge erledigen.

Die Helferteams habe man organisiert, wie Pfarrer Anton Latawiec in einem Brief an die Pfarrgemeinde schreibt, nachdem ihn Ehrenamtliche in der Pfarreiengemeinschaft in den vergangenen Tagen darauf aufmerksam gemacht hätten, dass sich die Situation noch weiter verschlechtern könne.

„Wir müssen offen sein für andere in unserer Umgebung … und wir möchten, soweit es möglich ist, allen helfen, die durch verschiedene Einschränkungen des öffentlichen Lebens in kleinen Dingen des Alltags eine Hilfe brauchen“, betont der Pfarrer und unterstreicht dies mit einer Aufforderung von Bischof Bertram Meier: „Lasst einander nicht allein!“. Latawiec weist auch ausdrücklich darauf hin, dass neben der Unterstützung bei Einkäufen, Besorgungen etc. auch das Angebot besteht, am Telefon zu reden oder zu beten. Zusätzlich zu diesen Hilfsangebot bietet die Gemeinde Weißensberg, wie Bürgermeister Hans Kern gegenüber der LZ erklärt, Unterstützung „ausschließlich für ältere Menschen, die keine Angehörigen vor Ort haben“. Denn besonders die Älteren sollten zu Hause bleiben, weil sie zur sogenannten Risikogruppe gehören. Koordinatorin für die Gemeinde ist die Seniorenbeauftragte Christel Steib.

Folgende Stellen leiten Ihr Anliegen an den eingerichteten Hilfsdienst weiter. Sie sind unter folgenden Kontaktdaten erreichbar:

Kath. Pfarramt Weißensberg, Telefonnummer 08389 / 12 55, E-Mail:

pg.weissensberg@bistum-augsburg.de

Gemeinde Weißensberg, Telefon 08389 / 278, E-Mail:

gemeinde@weissensberg.de

buergermeister@weissensberg.de

Die Seniorenbeauftragte der Gemeinde Weißensberg, Christel Steib, ist unter der Telefonnummer 08389 / 685 erreichbar.

Darüber hinaus stehen die beiden Seelsorger der Gemeinde zur Verfügung. Sie sind wie folgt erreichbar:

Für die Kath. Kirche: Pfarrer Anton Latawiec, Telefonnummer 08389 / 12 55 oder mobil unter der Nummer 0171 / 277 44 35

Für die Evangelische Kirche: Pfarrer Jörg Hellmuth unter der Telefonnummer 08382 / 97 72 12.

Die Helferteams der Pfarreiengemeinschaft Weißensberg sind auch über die Mitarbeiter in den Rathäusern erreichbar. Diese leiten die Wünsche der Bürger und Bürgerinnen dann an die entsprechenden Kontaktpersonen weiter.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen