Gleich mehrere Polizeieinsätze rund um Dämmersprung

Lesedauer: 3 Min
 Die Wikinger der Narrenzunft Wilhelmsdorf mit ihrem Narrenruf „Wiki Hey – Burg Hey“.
Die Wikinger der Narrenzunft Wilhelmsdorf mit ihrem Narrenruf „Wiki Hey – Burg Hey“. (Foto: Ulrich Stock)
Lindauer Zeitung

Gleich mehrere Einsätze hatte die Lindauer Polizei rund um den Dämmersprung in Weißensberg am Samstag.

Im Anschluss an den Weißensberger Narrensprung am Samstag haben die Besucher beim „Bunten Treiben“ weiter gefeiert. Gegen 21.50 Uhr soll es dabei zu einem Streit zwischen zwei Männern gekommen sein, schreibt die Polizei.

Diesen wollte dann ein 39-jähriger Mann schlichten. In der Folge soll einer der streitenden Männer dem 39-Jährigen ins Gesicht geschlagen haben. Dieser erlitt leichte Verletzungen an der linken Wange.

Der 51-jährige alkoholisierte Schläger wurde von der Veranstaltung ausgeschlossen. Ihm wurde ein Platzverweis erteilt. Die Polizei sucht nun Zeugen für den Vorfall.

Bei einer Verkehrskontrolle haben die Beamten bei einem 36-jährigen Autofahrer Alkoholgeruch festgestellt. Da der Atemalkoholtest vor Ort positiv verlief, haben die Beamten in der Lindauer Polizeiinspektion einen beweiskräftigen Atemalkoholtest durchgeführt.

Dieser ergab einen Wert von 0,8 Promille. Den Autofahrer erwarten nun ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot.

In Sigmarszell wurde am Samstagabend zwischen 19.30 Uhr und 22.15 Uhr ein auf dem Parkplatz am Haus des Gastes abgestellter weißer Nissan angefahren und beschädigt. Als der Fahrzeugführer wieder zu seinem Fahrzeug kam, war der Unfallverursacher nicht mehr vor Ort.

Nach Spurenlage dürfte der Schaden in Höhe von etwa 3500 Euro von einem Bus verursacht worden sein. Im Zusammenhang mit dem Weißensberger Narrensprung wurden auch Busse einiger Narrenzünfte auf diesem Parkplatz abgestellt.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen