Baum fällt auf Leitung: Weißensberg ohne Strom

Lesedauer: 2 Min
 Nach schwerem Schnee und verschiedenen Stürmen hat der heftige Wind in der Nacht zum Mittwoch einen Baum auf eine Stromleitung
Nach schwerem Schnee und verschiedenen Stürmen hat der heftige Wind in der Nacht zum Mittwoch einen Baum auf eine Stromleitung geworfen, so dass weite Teile Weißensbergs ohne Strom waren. (Foto: Symbol: Archiv (Netze BW))
Redaktionsleiter

Die meisten Haushalte in Weißensberg waren in der Nacht zum Mittwoch für längere Zeit ohne Strom. Grund war ein Baum, der auf die Leitung gestürzt ist.

Um kurz nach 2 Uhr ging bei den Verantwortlichen der Elektrizitätsgenossenschaft Schlachters (EGS) der Alarm ein, wie Geschäftsführer Dieter Matheis auf Anfrage der LZ berichtet. Weite Teile von Weißensberg, vom Gewerbegebiet Schwatzen bis zum Gitzenweiler Hof, hatten keinen Strom mehr. Schnell habe sich herausgestellt, dass ein umgestürzter Baum die Ursache war. Offenbar hatten der schwere Schnee zu Jahresbeginn und die vergangenen Stürme einem Baum neben der Freileitung bei Sauters derart zugesetzt, dass der Stamm aufgrund des Sturmes in dieser Nacht in etwa drei Metern Höhe abgebrochen ist. Der Baum fiel daraufhin auf die drei Leiterseile, was einen Kurzschluss auslöste. Matheis berichtet, dass die Techniker durch Umschaltungen Stück für Stück die einzelnen Bereiche von Weißensberg wieder mit Strom versorgt haben. Gegen 3.45 Uhr hatten alle Haushalte wieder Strom. Schließlich habe man auch den Baum aus der Leitung gehoben. Am Mittwochmorgen lief alles wieder ganz normal.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen