Wasserburger Faustballer sind weiter auf Erfolgskurs

Lesedauer: 5 Min
Lindauer Zeitung

Für den TV Wasserburg I spielten Martin Haas, Jürgen Wohlkezetter, Roland Rundel, David Kuphal und Tim Ueltzhöfer.

Vergangenen Sonntag haben die Mannschaften der Faustball-Bezirksliga Süd ihren zweiten Spieltag in Bad Buchau ausgetragen. Für die Männer des TV Wasserburg standen erneut vier Begegnungen auf dem Spielplan. Unterm Strich holte das TVW-Team drei Siege, wie der Verein mitteilt. Damit wahrten die Wasserburger Faustballer ihre Chancen auf den Titelgewinn.

Zunächst war es die TG Biberach II, die gegen die Mannen von der Halbinsel antraten. Der TVW bot sofort eindrucksvollen Faustballsport und sicherte sich die Führung. Den Satzsieg bereits greifbar nahe, konnte Biberach jedoch aufholen und vorbeiziehen. Dieser Satz ging nicht unverdient mit 11:9 an die TG. Wasserburg wollte unbedingt Punkte aus diesem Match mitnehmen. So wurde im zweiten Satz kein Zweifel daran gelassen, dieses Vorhaben umzusetzen. Wasserburg hatte nun das Spiel im Griff. Mit einem klaren 11:7 glich man zum 1:1 nach Sätzen aus. Der dritte und letzte Satz sollte nun das Punktekonto auffüllen. Der sehr guten Mannschaftsleistung und dem unbedingten Siegeswillen konnte Biberach nicht dagegenhalten (11:9). So belohnte sich der TV Wasserburg mit einem 2:1-Auftaktsieg.

0:2 gegen den Tabellenführer

Im Spiel zwei stand der Tabellenführer TSV Allmendingen jenseits der Leine. Die Männer um Spielführer Martin Haas spielten wie im ersten Spiel druckvoll und konzentriert auf und zwangen den Gegner im ersten Satz zunächst in die Defensive. Zum Ende des Durchgangs holte dann der TSV jedoch auf und konnte mit 13:11 den Satz für sich entscheiden. Wasserburg wollte dennoch unbedingt Punkte mitnehmen und zeigte dies eindrucksvoll nach dem Seitenwechsel. Der schnell erspielte Vier-Bälle-Vorsprung konnte das TVW-Team jedoch in der Folge nicht halten. Unglückliche Spielzüge führten letztlich zum 12:14 und 2:0-Sieg für Allmendingen.

In der Mittagshitze des Bad Buchauer Stadions war die Gastgebermannschaft der nächste Gegner. Die Partie begann zunächst ausgeglichen, wobei Buchau stets vorlegte, ehe der TVW aufschließen konnte. Nach dem 5:5-Ausgleich zog dann Wasserburg davon und sicherte sich mit einem klaren 11:7 den Satzsieg. Durchgang zwei gewann die Mannschaft vom Bodensee mit 11:9. Somit war der Zu-Null-Erfolg unter Dach und Fach.

Zur abschließenden Partie der Wasserburger stand das Rückspiel gegen die TG Biberach 2 auf dem Programm. Biberach begann sogleich druckvoll, wohingegen der TVW mit sich selbst erst einmal zu kämpfen hatte. Viel zu viel Eigenfehler bescherten der TG geschenkte Punkte. Zur Hälfte des ersten Satzes konnten die Wasserburger zwar ausgleichen. Doch letztlich gab man den Durchgang mit 9:11 ab. Satz zwei schien zunächst dem ersten zu gleichen, erneut geriet Wasserburg ins Hintertreffen. Beim Spielstand von 6:9 gegen den TVW und der Niederlage sehr nahe, gab es endlich den notwendigen Ruck durch die TVW-Mannschaft: Sie konnte Bälle gutmachen und somit diesen Satz mit 13:11 für sich entscheiden. Der entscheidende dritte Durchgang war von Beginn an fest in Wasserburger Hand. Das 11:8 besiegelte letztlich den 2:1-Sieg über die Oberschwaben.

Zum Saisonfinale mit der Chance auf den Titelgewinn fährt der TV Wasserburg am Sonntag, 24. Juni, ins Allgäustadion nach Wangen.

Für den TV Wasserburg I spielten Martin Haas, Jürgen Wohlkezetter, Roland Rundel, David Kuphal und Tim Ueltzhöfer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen