Los geht es mit Country-Musik

Lesedauer: 3 Min
 Regierungsvizepräsident des Regierungspräsidiums Schwaben Karl Michael Scheufele (Zweiter von rechts) übergibt die Gründungsurk
Regierungsvizepräsident des Regierungspräsidiums Schwaben Karl Michael Scheufele (Zweiter von rechts) übergibt die Gründungsurkunde der Bürgerstiftung Wasserburg am 19. April 2004 an (von links): Stefan und Anton Schäfler, Marlene Schorer und Gerhard Loser. (Foto: Bürgerstiftung)
Lindauer Zeitung

Am 19. April 2004, also vor 15 Jahren fand die Übergabe der Gründungsurkunde für die Bürgerstiftung Wasserburg statt. Zehn Stiftungsgründer haben mit einem Startkapital von 51 000 Euro die Bürgerstiftung Wasserburg ins Leben gerufen. Seither ist einiges passiert und so betreuen heute 18 Stiftungsmitglieder mehr als 120 000 Euro.

15 Jahre Bürgerstiftung – eigentlich ein Grund um sich selbst zu feiern. Doch das Team um den Vorsitzenden der Bürgerstiftung Gerhard Loser will lieber mit der Bevölkerung zusammen tolle Konzerte und Veranstaltungen in diesem Jahr begehen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stiftung. Beginnen wird die Reihe mit dem Konzert des Country-Stars Kim Carson am Samstag, 8. Juni, ab 18 Uhr auf dem alten Fußballplatz in Hengnau/Wasserburg. Das Konzert findet bei freiem Eintritt und jedem Wetter statt.

Bürgersinn der Gemeinde fördern

Die Bürgerstiftung Wasserburg möchte laut eigener Aussage den Bürgersinn der Gemeinde fördern. Darum wurde bei der Gründung der Bürgerstiftung auf eine breit aufgestellte Satzung geachtet, damit verschiedene Gebiete gefördert werden können, wenn Anfragen und Anträge eingehen oder einfach Notwendigkeit besteht. Dazu gehören Bildung und Erziehung, Jugend- und Altenhilfe, Soziales, Kultur, Kunst und Denkmalpflege, Umwelt- und Naturschutz, Landschaftspflege, Traditionelles Brauchtum, Heimatpflege, Sport und Wohlfahrtswesen.

In den vergangenen Jahren hat die Bürgerstiftung Wasserburg Erfreuliches in den Bereichen Soziales, Kulturelles und auch im Bereich Bildung und Erziehung bewegen können – unter anderem die Mitfinanzierung eines Ausfluges des Seniorenheimes Hege, die Unterstützung der Wasserburger Skulpturenausstellung, die Mitfinanzierung des Exponats (Kreuz im Pfarrhof), die Unterstützung einer Patenschaft für das Projekt „Stark und gesund in der Grundschule“ und die Mitfinanzierung des Piratenschiffs im Kindergarten. Dazu kommen Unterstützungen aus sozialen Aspekten, die aufgrund des Datenschutzes nicht näher benannt werden dürfen.

Mit den Konzerten und Veranstaltungen zum Jubiläum möchte die Stiftung einerseits sich selbst bekannter machen und andererseits Gelder erwirtschaften, die für weitere Projekte eingesetzt werden können. Die Stiftung arbeitet mit einem kleinen aber aktiven Kern-Team unter Vorsitzendem Gerhard Loser, dessen Stellvertreter Stefan Schäfler, Stiftungsratsvorsitzendem Roland Stohr und dessen Stellvertretern Sabine Zürn, Herbert Hund und Hans-Günther Winkler.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen