Hotel Seekrone bleibt diese Saison wahrscheinlich zu

Lesedauer: 4 Min

Pächter Harald Weber öffnet das Hotel in der Seekrone diesen Sommer wahrscheinlich nicht mehr.
Pächter Harald Weber öffnet das Hotel in der Seekrone diesen Sommer wahrscheinlich nicht mehr. (Foto: Archiv Julia Baumann)
Schwäbische Zeitung

Erste Hilfe für die Seekrone: Laut Bürgermeister Thomas Kleinschmidt setzen Bauarbeiter in dem Wasserburger Hotel kommende Woche die nötigsten Brandschutzmaßnahmen um. Damit seien dann die Voraussetzungen geschaffen, damit ein Teil des Hotels wieder geöffnet werden könne. Dass er das Hotel in dieser Saison tatsächlich aufmacht, ist laut Pächter Harald Weber aber höchst unwahrscheinlich. Denn der Aufwand sei für die wenigen Zimmer schlicht zu groß.

Die Seekrone weist in Sachen Brandschutz erhebliche Mängel auf. Das ist seit langem bekannt. „Im vergangenen Jahr hat die Gemeinde Wasserburg insbesondere hinsichtlich des Brandschutzes bauliche Auflagen für das OG und das Dachgeschoss erhalten, damit die Seekrone weiterhin als Übernachtungsbetrieb genutzt werden kann. Bis diese Auflagen nicht erfüllt sind, dürfen die Räume nicht für Übernachtungsgäste genutzt werden“, schrieb Landratsamtssprecherin Sibylle Ehreiser dazu kürzlich auf Anfrage der LZ.

Weil bis zum Saisonbeginn in der Seekrone keine brandschutztechnischen Umbauten erfolgt waren, hatte das Landratsamt in einem Schreiben nochmals darauf hingewiesen, dass der Hotelbetrieb so nicht aufgenommen werden dürfe. Das Restaurant im Erdgeschoss ist davon nicht betroffen und hat bereits geöffnet.

Zu den vom Landratsamt geforderten Maßnahmen gehören laut Bürgermeister Kleinschmidt vernetzte Rauchmelder, Brandschutztüren und eine Flucht- und Rettungswegbeschilderung. Die vernetzten Rauchmelder seien bereits installiert, schreibt Kleinschmidt auf Anfrage der LZ. Die restlichen Maßnahmen seien für kommende Woche geplant. „Brandschutztüren werden in der KW 15 eingebaut, so dass eine Teilnutzung im 1. OG erfolgen kann. Die Flucht- und Rettungswegebeschilderung erfolgt ebenfalls in der KW 15“, schreibt der Bürgermeister weiter. „Dies sind die Maßnahmen, die in diesem Jahr im Gebäude umgesetzt werden, damit eine saisonelle Nutzung 2018 erfolgen kann.“ Das Dachgeschoss könne in diesem Jahr überhaupt nicht mehr genutzt werden, denn die Auflagen dafür könnten in so kurzer Zeit nicht erfüllt werden, erläuterte Kleinschmidt bereits bei der Bürgerversammlung vor zwei Wochen.

Laut Pächter Harald Weber wird das Hotel Seekrone diese Saison aber wahrscheinlich trotzdem geschlossen bleiben. „Es können nur fünf Zimmer bewirtschaftet werden, dafür ist der Personalaufwand viel zu groß“, sagt er im Gespräch mit der LZ. Denn von den 14 Zimmern der Seekrone befinden sich nur fünf im Obergeschoss, neun sind im Dachgeschoss.

Pächter hat Alternative gefunden

Doch Weber hat für sich bereits eine Alternative gefunden. „Wir können unsere Gäste im Hotel zum lieben Augustin unterbringen“, erzählt er. Das Hotel habe eine Bekannte gekauft, die ihm die neun Zimmer im Seehaus zur Verfügung stelle. Weil das Haus allerdings keine Küche habe, müssen die Gäste zum Frühstück in die Seekrone. Offenbar wollten sich nicht alle Gäste mit dieser Alternative arrangieren. „Wir haben Leuten absagen müssen, die nur in die Seekrone wollten.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen