Boot reißt sich los und wird fortgetrieben

Lesedauer: 2 Min
Im Einsatz war die Feuerwehr Wasserburg mit drei Fahrzeugen, Mehrzweckboot und 14 Mann sowie eine Streife der Polizei Lindau.
Im Einsatz war die Feuerwehr Wasserburg mit drei Fahrzeugen, Mehrzweckboot und 14 Mann sowie eine Streife der Polizei Lindau. (Foto: Feuerwehr Wasserburg)
Lindauer Zeitung

Die Feuerwehr Wasserburg ist am Samstag gegen 22 Uhr erneut zu einer Bootsbergung alarmiert worden. Ein Motorboot hatte sich laut Feuerwehr mit Boje am Ankerplatz losgerissen und war auf die Uferbefestigung auf der Halbinsel getrieben worden.

Umgehend leuchteten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle aus, stellten eine Schleppverbindung zwischen Havaristen und Mehrzweckboot der Feuerwehr her und zogen das Motorboot ins tiefere Wasser, um weitere Schäden am Unterwasserschiff und dem Antrieb zu verhindern.

Danach wurde das Motorboot an den Gästesteg Wasserburg geschleppt, auf weitere Schäden untersucht und an den Eigentümer übergeben. Dieser wird das Boot in einer Fachwerkstatt auf Schäden unterhalb der Wasserlinie überprüfen.

Im Einsatz war die Feuerwehr Wasserburg mit drei Fahrzeugen, Mehrzweckboot und 14 Mann sowie eine Streife der Polizei Lindau. Nach circa anderthalb Stunden war der Einsatz beendet.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade