Bürgerstiftung übergibt Scheck an „Lindauhilfe für Syrien“

Lesedauer: 4 Min
Bei der Spendenübergabe (von links): Hans-Günther Winkler, stellvertretender Stiftungsratsvorsitzender, Gerhard Loser, Vorsitzen
Bei der Spendenübergabe (von links): Hans-Günther Winkler, stellvertretender Stiftungsratsvorsitzender, Gerhard Loser, Vorsitzender der Bürgerstiftung Wasserburg, Dr. Adnan Wahhoud, „Lindauhilfe für Syrien“, Roland Stohr, Stiftungsratsvorsitzender, und Sabine Zürn, Stiftungsratsmitglied. (Foto: gisela schäfer)
Lindauer Zeitung

Drei Künstler – drei Konzerte – dreimal freier Eintritt: Die „Konzert-Trilogie“ am vorletzten August-Wochenende geht als voller Erfolg in die Geschichte der Bürgerstiftung Wasserburg ein. Alle drei Konzerte waren überdurchschnittlich gut besucht, und die positive Resonanz des Publikums auf das vielseitige Konzertangebot war überwältigend, wie die Bürgerstiftung mitteilt.

„Ich bin sehr stolz darauf, dass unsere ambitionierte Konzertreihe so viele Menschen bewegt hat, und dass wir damit die wichtige Arbeit von Dr. Adnan Wahhoud in Syrien mit 2338, 92 Euro unterstützen können“, sagt Gerhard Loser, Vorsitzender der Bürgerstiftung. „Das gibt unserem Team Rückenwind für kommende Projekte.“

Am Freitag, 24. August, eröffnete die Pianistin Julia Rinderle aus Bad Grönenbach den Reigen der drei Konzerte. Die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete junge Musikerin begeisterte im voll besetzten Saal des Bürgerbegegnungshauses ihr Publikum mit ausgewählten Werken von W. A. Mozart und Franz Schubert.

Die Liedermacherin Omnitah zauberte am Samstag, 25. August, im katholischen Pfarrheim mit ihrer unverwechselbaren Stimme und den unter die Haut gehenden Eigenkompositionen eine ganz besondere Atmosphäre. Mit ihren bewegenden Texten traf sie die rund 110 Konzertbesucher mitten ins Herz.

Mit Liedern, die die Welt ein klein wenig besser machen wollen, bot am Sonntag, 26. August, der syrische Musiker und Komponist Aeham Ahmad ein zutiefst berührendes Konzertprogramm. Einst spielte der junge Mann auf einem Klavier in seiner zerstörten Heimatstadt Yarmouk gegen Hass, Hunger und Krieg. Später blieb ihm nur die Flucht nach Deutschland. Heute spielt und erzählt er seine Geschichte auf den Bühnen in ganz Europa. Seine emotional bewegenden Lieder am Klavier über Krieg und Verzweiflung, Tod und Leben wurden begleitet von Texten aus seiner Autobiografie „Und die Vögel werden singen“, gelesen von Mechthild Henne. Mit stehenden Ovationen feierte das Publikum „den Pianisten aus den Trümmern“ in der voll besetzten Pfarrkirche St. Georg.

Als Vertreterin des Landkreises würdigte Barbara Krämer-Kubas die Arbeit der Bürgerstiftung, „weil sie seit vielen Jahren ein so großes Engagement für andere zeigt, uns mit dieser Konzertreihe beschenkt und uns die Möglichkeit gibt, mit Genuss zu helfen“. Denn der Reinerlös aus den Spenden in Höhe von 2.338,92 Euro kommt der „Lindauhilfe für Syrien“ von Dr. Adnan Wahhoud zugute. Auf diese Weise wirkt die Konzert-Trilogie noch lange positiv nach.

Die Bürgerstiftung Wasserburg engagiert sich seit mehr als zehn Jahren für die Menschen in Wasserburg und in den Teilorten Hege, Hengnau, Hattnau, Selmnau, Reutenen. Durch Erlöse Events und Konzerten unterstützt sie HIlfsbedürftige und fördert soziale Projekte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen