Die Helfer vor Ort freuen sich über die spenden der St.-Georgs-Apotheke und der Bürgerstiftung.
Die Helfer vor Ort freuen sich über die spenden der St.-Georgs-Apotheke und der Bürgerstiftung. (Foto: Hans-Guenther Winkler)
Lindauer Zeitung

Die St.-Georgs-Apotheke und die Bürgerstiftung haben die „Helfer vor Ort“-Gruppe Nonnenhorn/Wasserburg mit einer Spende von insgesamt 4000 Euro unterstützt. Die „Helfer vor Ort“ sind eine Initiative der Wasserwacht Nonnenhorn mit Unterstützung des Kreisverbandes Lindau, die sich nur aus Spenden finanziert. Die Gruppe benötigt ein neues Einsatzfahrzeug, da das alte in die Jahre gekommen ist und dringend ersetzt werden muss. Daher sei die Spende sehr willkommen, wie die Helfer vor Ort schreibten.

Ein Teil der Fahrzeugfinanzierung steht bereits. Doch um auch die notwendigen Um- und Einbauten verwirklichen zu können, fehlen noch rund 18 000 Euro. Es werden hierfür noch Sponsoren gesucht. Mit dem neuen Fahrzeug werde gewährleistet, dass die ehrenamtlich tätigen Einsatzkräfte in Notfällen in den Gemeinden Nonnenhorn, Wasserburg und Bodolz vorab schnell Hilfe leisten können, wenn aufgrund anderer Einsätze Rettungswagen nicht verfügbar sind oder nicht so rasch vor Ort sein können, wie die Helfer vor Ort. Der Einsatz der Helfer vor Ort ist eine ergänzende Maßnahme der Wasserwacht Nonnenhorn zum Rettungsdienst. Sie sichern beispielsweise Notfallstellen ab, führen lebensrettende Maßnahmen bis hin zur Reanimation oder Frühdefibrillation durch, bis entweder der Rettungsdienst eintrifft oder sogar zu deren Unterstützung, wenn notwendig.

Die Apothekerin der St. Georgs-Apotheke Wasserburg, Gisela Schäfer, hörte von ihrer Angestellten Sabine Straub, deren zukünftiger Mann Patrick Buck einer dieser Helfer vor Ort ist, von dem Problem. Schäfer beschloss, statt Weihnachtsgeschenke für Kunden zu besorgen, die Helfer vor ort zu unterstützen. Auch aus eigener Erfahrung wissen Gisela Schäfer und Hans-Günther Winkler, wie schnell man Hilfe benötigen kann und erhöhen daher die Summe auf 2000 Euro.

Hans-Günther Winkler übermittelte, stellvertretend für die Verantwortlichen in der Bürgerstiftung Wasserburg, dem Leiter der Helfer vor Ort Nonnenhorn/Wasserburg, Torsten Hügel, und Patrick Buck (Helfer vor Ort aus Wasserburg), eine weitere positive Mitteilung: Die Bürgerstiftung Wasserburg ist sich der wichtigen Arbeit der „Helfer vor Ort“ bewusst und wird den Spendenaufruf ihrerseits mit einer Spende von 2000 Euro unterstützen. Somit hilft auch die Bürgerstiftung vor Ort den Helfern vor Ort. Denn wie Torsten Hügel im Gespräch mitteilte, sind zwischenzeitlich rund 50 Prozent ihrer Einsätze in der Gemeinde Wasserburg.

In der St.-Georgs-Apotheke ist zudem eine Spendenbox aufgestellt. Das Geld kommt den Helfern vor Ort zugute.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen