Sigmarszell unterschreibt Kooperationsvertrag mit Telekom

Lesedauer: 2 Min
Telekom-Mitarbeiter Holger Betz, Bürgermeister Jörg Agthe und Telekom-Kommunenbeauftragter Eduard Hanneder unterschreiben den Ko
Telekom-Mitarbeiter Holger Betz, Bürgermeister Jörg Agthe und Telekom-Kommunenbeauftragter Eduard Hanneder unterschreiben den Kooperationsvertrag. (Foto: isa)
Isabel Kubeth de Placido

111 Haushalte in der Gemeinde Sigmarszell bekommen bis spätestens in drei Jahren einen schnelleren Internetzugang. Mit jenen Teilen von Niederstaufen, Geißlehen, Kargen, Kinberg, Hölzlers und Tobel erschließt die Telekom jene förderfähigen Gebiete der Gemeinde, die beim ersten Verfahren noch nicht dabei waren.

Mit der neuen Glasfaser-Technologie können dann Breitbandanschlüsse mit Geschwindigkeiten im Download von bis zu einem Gigabit pro Sekunde und im Upload bis zu 500 Mbit/s nutzen. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag mit der Deutschen Telekom hat Sigmarszells Bürgermeister Jörg Agthe unterschrieben. Die Telekom wird rund 37 Kilometer Glasfaserkabel verlegen. „Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig möglich sind“, versprach Telekom-Kommunenbeauftragter Eduard Hanneder bei der Vertragsunterzeichnung und versicherte: „Wir versorgen Sigmarszell mit der neuesten Internet-Technik und machen die Kommune damit zukunftssicher.“

Insgesamt kostet der Breitbandausbau für die Gemeinde Sigmarszell knapp 815 000 Euro, wovon knapp 652 000 Euro vom Freistaat gefördert werden. Die Gemeinde selbst bezahlt 162 973 Euro und übernimmt dabei auch die Kosten für die Hausanschlüsse.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen