Sanierung der Kreisstraße beginnt

Lesedauer: 5 Min

 Informieren die Bürger über die demnächst anlaufende Sanierung der Kreisstraße Li 1. Von links: Sigmarszells Bürgermeister Jör
Informieren die Bürger über die demnächst anlaufende Sanierung der Kreisstraße Li 1. Von links: Sigmarszells Bürgermeister Jörg Agthe, Planer Oliver Daeges mit Mitarbeiter Günter Binder und Engelbert Fink vom Staatlichen Bauamt Kempten. (Foto: Maria Luise Stübner)
Maria Luise Stübner

Am 22. Oktober ist es soweit: Dann beginnt die Sanierung der Kreisstraße Li 1. Sigmarszeller Bürger und Anlieger konnten sich in einer Infoveranstaltung von Gemeinde, Bauamt Kempten und Planungsbüro Daeges im Haus des Gastes über die Einzelheiten informieren. Ein gutes Dutzend Interessierte machte davon Gebrauch.

Die Bauarbeiten, die die Lindenberger Firma Dobler durchführen wird, sind in drei Bauabschnitte gegliedert, erläuterte Planer Oliver Daeges. Im ersten Abschnitt, der die Strecke zwischen den Einmündungen Alte Landstraße und Auf der Scheibe umfasst, muss neben der Straßendecke auch die Asphalttragschicht erneuert werden. Diese Arbeiten dauern insgesamt sechs Wochen, sollen am 30. November abgeschlossen sein. Die Vorarbeiten für den zweiten Bauabschnitt –Auf der Scheibe bis Im Greit - beginnen am 5. November, der Asphalteinbau soll ab 27. November erfolgen. Fertig sein will die Firma Dobler hier laut Bauzeitenplan in der Kalenderwoche 51, also kurz vor Weihnachten.

Der dritte Abschnitt betrifft die Ortsdurchfahrt Witzigmänn bis hinter die Unterführung. Begonnen wird in der ersten Januarwoche mit den Kanalsanierungen und -erneuerungen, mit denen sich die Gemeinde Sigmarszell an die Baumaßnahmen des Landkreises angeschlossen hat. Danach geht es an die Sanierung der Straßendecke.

Und im Winter die Kanäle

„Kanäle sind das klassische Wintergeschäft“, meinte Planer Daeges zu den Arbeiten in dieser Jahreszeit. Denn in 1,50 Meter Tiefe, wie bei der streckenweisen Neuverlegung des Kanals unter die Straße, könne man auch bei Frost arbeiten.

Daeges rechnet mit dem Abschluss sämtlicher Baumaßnahmen Ende April nächsten Jahres.

Im Zuge der Kreisstraßensanierung werden auch die sechs Bushaltestellen barrierefrei ausgebaut. Die Gemeinde beteiligt sich mit dem Richten von Gehwegen sowie dem Setzen von neuen, nivellierenden Schachtdeckeln in die Li 1. Auch werden Straßenabschnitte von Alter Landstraße und Auf der Scheibe mit saniert. Die Gesamtprojekt schlägt mit Kosten von brutto 1,35 Millionen Euro zu Buche. Sigmarszell ist mit knapp einer halben Million Euro netto dabei.

Der überörtliche Verkehr werde von Schlachters aus umgeleitet über Weißensberg und Rothkreuz, sagte Engelbert Fink vom Bauamt Kempten. Und egal bei welchem Bauabschnitt: Von einer Seite würden Anlieger mit ihrem Fahrzeug immer an ihre Häuser gelangen. Einzig beim Auftragen der Deckschicht gebe es ein bis zwei Tage, in denen die Zufahrt nicht möglich ist. Hier würden aber die Mitarbeiter der Firma Dobler die Anlieger rechtzeitig informieren. Mit der RBA werde abgesprochen, welche Strecken die Schulbusse in dieser Zeit nehmen, erklärte Fink. Er bat auch darum, nicht zu rasant an den Baustellen vorbeizufahren. Da gebe es immer wieder Beschwerden von Arbeitern. Meist seien es Anlieger, die es zu eilig hätten, so Fink. Hier kam Widerspruch von einem Zuhörer. Die Schnellfahrer seien Fremde.

Zur Sprache kamen auch Fehlanschlüsse an den bestehenden Kanal, die zu einem hohen Fremdwasseranteil führen. Man werde auf die Anlieger in Witzigmänn zugehen, erklärte Daeges. Bei Fehlanschlüssen müsse man den Betroffenen Möglichkeiten anbieten, damit Regenwasser nicht mehr in den Schmutzwasserkanal eingeleitet wird. Das sei aber ein längerer Prozess. Die Regulierung der Fehlanschlüsse sei auch der einzige Punkt, wo Anlieger mit Kosten zu rechnen hätten, merkte Bürgermeister Jörg Agthe auf die Frage eines Zuhörers an. Ob sich die noch laufenden Bauarbeiten der Handwerksgruppe Auf der Scheibe mit der Kreisstraßensanierung in die Quere kommen, wollte eine Frau wissen. Die Handwerksgruppe sei rechtzeitig über die Arbeiten an der Li 1 informiert worden, sagte Daeges.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen