Förderverein unterstützt Kita in Schlachters

Lesedauer: 3 Min
Stellvertretend für alle Kinder freuen sich Lina, Marie, Raphael, Emma, Ben und Theo (vorne von rechts) über den Förderverein fü
Stellvertretend für alle Kinder freuen sich Lina, Marie, Raphael, Emma, Ben und Theo (vorne von rechts) über den Förderverein für ihre Kita. Ihre Leiterin Daniela Lerpscher (links) freut das natürlich auch, dass Christina Idt, Axel Meier (rechts daneben) und Ralf Thorns (rechts) den Verein aus der Taqufe hoben, Lions-Präsident Matthias Tomasetti (zweiter von rechts) brachte dem Verein 500 Euro mit. (Foto: Christian Flemming)
cf

Die Kindertagesstätte St. Raphael in Schlachters hat jetzt auch einen Förderverein. Der bürokratische Aufwand ist erledigt und das Amtsgericht hat die Gemeinnützigkeit festgestellt. Nun sucht der Verein weitere Mitglieder. Finanzielle Geburtshilfe hat der Lions Club Lindau gegeben. 500 Euro wanderten in die Vereinskasse.

Der Förderverein schon einiges für die Kita geleistet: So sei die Neugestaltung des Eingangsbereiches mit Hilfe des Vereins realisiert worden und der Personalraum wurde eingerichtet, berichten die Vorstandsmitglieder Axel Meier, Ralf Thorns und die Kassiererin Christina Idt. „Wir sind überall da, wo die Gemeinde nicht unterstützt“, sehen sie ihr Aufgabenfeld, natürlich verbunden mit der Hoffnung, dass sich die Gemeinde nicht weiter zurückzieht, sobald weitere Mitglieder den Weg in den Verein finden. Denn mit moderaten Mitgliedsbeiträgen von zwei Euro pro Monat sind die Schranken nicht gerade hoch. Darüber hinaus sind Spenden ebenfalls willkommen.

„Wir dürfen Spendenbescheinigungen ausstellen“, freuen sich die Vorstandsmitglieder. Die Liste dessen, was mit Hilfe des Fördervereins realisiert werden konnte, ist noch länger als die bereits erwähnten Projekte. So gibt es zwei Tipizelte, für jede der drei Gruppen einen Betrag von je 200 Euro zur freien Verfügung, also für Spiele, es gibt Leiterwagen für die Waldexkursionen, auch wurde ein Märchenerzähler engagiert, der mit samt seinem Märchenzelt nach Schlachters gekommen war und die Kinder in ganz andere Welten entführt hatte. Ja, und da sind die Hochbeete, in denen unter anderem Paprika und Tomatenpflanzen vielversprechende Früchte tragen.

Der Wunschzettel ist längst nicht abgearbeitet, erzählt Daniela Lerpscher, Leiterin der Kita St. Raphael. Da steht zu alleroberst das Projekt „Starke Kinder“ zum Thema Gewaltprävention. Auch wären Bollerwagen ein Wunsch der Kita. Derzeit beherbergt die Kita St. Raphael mehr als 90 Kinder inklusive der Kinderkrippe. „Ab 26. August können sich Interessierte, die dem Förderverein beitreten oder spenden möchten, gerne an die Adresse der Kita wenden“, sagt Christina Idt abschließend. Bis eine Vereinsadresse existiert gilt die Bodenseestraße 6 als Anlaufpunkt.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen