Erwischt einen guten Saisonstart in Italien: Sofia Wiedenroth aus Niederstaufen.
Erwischt einen guten Saisonstart in Italien: Sofia Wiedenroth aus Niederstaufen. (Foto: Claus Wachsmann)
Lindauer Zeitung

Vergangenes Wochenende ist Sofia Wiedenroth in die Mountainbike-Rennsaison 2019 gestartet. In Riva Trigoso (Italien) nahm die Niederstaufenerin, die neuerdings für das Cube Action Team des Enduro-Rennstalls fährt, an einem Rennen zur ligurischen Enduro Winter Trophy Serie teil. Unterm Strich sprang für Wiedenroth ein dritter Platz heraus.

Die Rennstrecke belief sich auf 30 Kilometer mit 1000 Höhenmeter und drei Wertungssegmenten (Stages), welche auf Zeit gehen. „Da ich direkt aus dem tiefverschneiten Allgäu und entsprechendem Wintertraining mit hauptsächlich Skieinheiten zu dem Rennen anreiste, erwartete ich noch nicht sonderlich viel“, berichtet Wiedenroth, die sich am Samstag – dem Trainingstag – dennoch „ziemlich schnell wieder wohl auf dem Rad fühlte“.

Am Sonntag gelang es der Niederstaufenerin, soweit ohne große Fehler durchzukommen und mit dem dritten Platz den Sprung aufs Podest zu schaffen. „Das erste Rennen war für mich insofern wichtig, um wieder in Modus zu kommen, an alles zu denken und zu sehen, wo ich stehe“, meinte Sofia Wiedenroth rückblickend. Im März fliegt sie zur ersten Enduro World Series nach Rotorua (Neuseeland).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen