Zwei Ehrenzeichen in Silber

Lesedauer: 2 Min
 Vorstand und geehrte Mitglieder (erste Reihe von links): Patricia Baur, Christoph Jöckel, Uwe Burgtorf, Paul Sporrädle, (zweite
Vorstand und geehrte Mitglieder (erste Reihe von links): Patricia Baur, Christoph Jöckel, Uwe Burgtorf, Paul Sporrädle, (zweite Reihe von links): Dietmar Seidel, Christoph Reutemann, Roland Hornstein, Ernst Hener, (dritte Reihe von links): Rainer Krauß, Christian Kuprella, Gerhard Pfeiffer, Hans-Peter Beck und Christian Wagner. (Foto: Feuerwehr Nonnenhorn)
Lindauer Zeitung

Entsprechend der Satzung hat die Feuerwehr Nonnenhorn vor Kurzem auf ihrer Hauptversammlung den Vorstand nach sechsjähriger Amtszeit neu gewählt. Außer dem Schriftführer Christian Kuprella und dem Kassierer Christian Wagner stellte sich die komplette Vorstandschaft zur Wiederwahl, heißt es in einer Mitteilung der Feuerwehr. So wurden Gerhard Pfeiffer als erster Vorstand, Roland Hornstein als zweiter Vorstand sowie Klaus Gierer und Thomas Gierer als Kassenprüfer einstimmig wiedergewählt. Auf den Posten des Schriftführers wurden Dietmar Seidel und als Kassiererin Patricia Baur neu in den Vorstand gewählt.

Für ihre langjährige Mitarbeit im Vorstand erhielten Christian Wagner und Christian Kuprella aus den Händen des anwesenden Kreisbrandmeisters Paul Spörrädle das Ehrenzeichen des Kreisfeuerwehrverbands des Landkreises Lindau in Silber. Christian Kuprella war zwölf Jahre Schriftführer. Christian Wagner bekleidete das Amt des Kassierers 18 Jahre lang.

Hans-Peter Beck, Ernst Hener, Christoph Jöckel und Christoph Reutemann hatte Landrat Elmar Stegmann bereits im März das Feuerwehrehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst verliehen inklusive eines einwöchigen Aufenthalts im Feuerwehrerholungsheim.

Auf der Versammlung erhielten sie aus den Händen von Bürgermeister Rainer Krauß als Anerkennung der Gemeinde einen weiteren Gutschein für die Ehefrauen und eine Einladung zu einem von ihm zubereiteten Essen. Auch ihre Kameraden hatten ein kleines Präsent parat. Roman Spöttl hätte diese Ehrung ebenfalls erhalten, konnte jedoch aus beruflichen Gründen nicht dabeisein und diese entgegennehmen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen