Ein Zeugenhinweis führt zur vorläufigen Festnahme des Täters.
Ein Zeugenhinweis führt zur vorläufigen Festnahme des Täters. (Foto: Marcus Faºhrer)
Lindauer Zeitung

Seit Ende des Monats September haben die Beamten der Ermittlungsgruppe der Polizeisinspektion Lindau gegen einen in der Region aktiven Opferstockdieb ermittelt. Jetzt konnte der Mann festgenommen werden.

Bereits in der vergangenen Woche teilte ein Geschädigter aus Nonnenhorn mit, dass aus einer Kasse aus einem Garagenflohmarkt etwa 100 Euro fehlen würden. Eine Videoüberwachungskamera zeichnete einen Tatverdächtigen auf. Er trug laut Polizeibericht bei der Tatausführung sehr auffällige knallgelbe Schuhe und führte ein Fahrrad mit. Am Dienstagvormittag meldete sich dann ein Mitarbeiter einer Kirche in Wasserburg und teilte mit, dass auch dort Geld aus dem Opferstock fehlen würde. Gegen 12.15 Uhr am Dienstag erfolgten dann durch diesen Mitarbeiter Hinweise, dass die gesuchte Person gerade eben aus der Kirche in Wasserburg gekommen sei. Beamte der Polizeiinspektion Lindau nahmen den 23-jährigen Tatverdächtigen dann vorläufig fest. Auch hier trug er die auffälligen gelben Schuhe. Der Mann wurde nach der Sachbearbeitung wieder entlassen, ihn erwarten nun mehrere Verfahren.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen