Auszeichnungen für das Weingut Peter Hornstein

Lesedauer: 2 Min
Freuen sich über den dritten Platz für ihren Nonnenhorner Rotwein (von links): Josef und Magdalena Hornstein. Die Urkunde überre
Freuen sich über den dritten Platz für ihren Nonnenhorner Rotwein (von links): Josef und Magdalena Hornstein. Die Urkunde überreicht Christian Wolf. (Foto: Hornstein)
Lindauer Zeitung

Nachdem das Weingut Peter Hornstein in den vergangenen Jahren bei diversen Preisverleihungen sehr gut platziert war, folgten auch 2019 mehrere Goldmedaillen. Bei der AWC Vienna stellten sich 12.617 Weine von 1.756 Produzenten aus 42 Ländern aller Kontinente dem internationalen Vergleich. Das Nonnenhorner Weingut erlangte für seinen „Bregenzer Sonnenufer, Grüner Veltliner, 2018“ eine Silbermedaille. Der „Nonnenhorner Sonnenbichl, Gewürztraminer, 2017“, der „Nonnenhorner Sonnenbichl, Riesling Holzfass, 2015“ und der „Nonnenhorner Sonnenbichl, Cabernet Mitos, 2011“ erlangten Medallien aus Gold.

Die Preisverleihung Meininger’s Rotweinpreis, bei dem das Weingut Hornstein schon 2018 den dritten Platz belegt hatte, zeichnete das Weingut auch 2019 wieder hoch aus. Der Cabernet Mitos 2011, ein dunkler, dichter und beeriger Rotwein erhielt mit 91 Punkt eine der höchsten Punktzahlen des Wettbewerbs. „Für uns als Winzer ist es wichtig, sich auch mit anderen Weingütern auf neutralem Boden zu messen“, sagt Magdalena Hornstein. „Die Rotweine, welche wir Winzer am Bodensee in den letzten Jahre ausbauen, können schon längst mit den internationalen Rotweinen mithalten.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen