Zweite Mannschaft verliert

Lesedauer: 3 Min

Einen guten Auftritt hatte die zweite Tischtennismannschaft der TSG Lindau-Zech. Das Team präsentierte sich – zumindest teilweise – in guter Form. Der Haken an der Geschichte nur war, dass es gegen den Tabellenführer ging. Und der war laut Vereinsbericht beim 9:4-Sieg einfach übermächtig.

Die Überlegenheit zeigte sich bereits in den Eingangsdoppeln. Uli Kunstmann/Rolf Martin, Reinhard Hengge/Gerhard Meister und Günther Martin/Björn Patzer unterlagen jeweils mit 1:3 Sätzen. Uli Kunstmann hatte im anschließenden Einzel zwei Sätze keine Chance. Danach stellte er sich immer besser auf seinen Gegner ein und glich auf 2:2 aus. Im Entscheidungssatz fehlte das berühmte Quäntchen Glück. Sein Gegner hatte mit 11:9 knapp die Nase vorn. Einen guten Tag hatte Reinhard Hengge. Gegen die Nummer Eins der Rissegger holte er den ersten Punkt für die TSG. Nicht von Erfolg gekrönt war der Einsatz von Rolf und Günther Martin. Sie ließen den Tabellenführer auf 6:1 davonziehen. Hoffnung keimte nochmals auf als die Lindauer durch Gerhard Meister, Björn Patzer und Uli Kunstmann auf 4:6 verkürzen konnten.

Aber damit war das Pulver auch schon verschossen. In der Folge verloren Reinhard Hengge, Rolf und Günther Martin ihre Einzel. Diese Niederlage ändert nichts am Tabellenplatz. Die TSG liegt weiterhin einen Punkt hinter Christazhofen und dem rettenden Nichtabstiegsplatz. Und weil Christazhofen auch noch der letzte Gegner ist, kommt es – wie letzte Woche bereits berichtet – zum Endspiel um den Klassenerhalt. Allerdings benötigen die Zecher einen Sieg.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen