Zweimal gegen Füssen: EV Lindau Islanders machen sich fit für die Saison

Lesedauer: 3 Min
 Die EV Lindau Islanders (blaues Trikot) treffen am Wochenende mehrmals auf den EV Füssen.
Die EV Lindau Islanders (blaues Trikot) treffen am Wochenende mehrmals auf den EV Füssen. (Foto: Betty Ockert)
Schwäbische Zeitung

Zum Abschluss der Vorbereitung auf die kommende Oberligasaison treffen die Eishockeyspieler der EV Lindau Islanders zweimal auf den Ligakontrahenten EV Füssen. Das erste Spiel am Freitagabend gewannen die Islanders in Füssen mit 3:2 (1:1, 1:1, 1:0). Die Tore für Lindau erzielten Daniel Schwamberger, Michael Wirz und Linus Lundstörm. Am Sonntag (18 Uhr/Sprade TV) erwarten die Lindauer den EV Füssen dann am Bodensee.

Die Islanders richten sich auf einen harten Testspielgegner ein, der den vergangenen Vorbereitungsgegnern aus Deggendorf und Landsberg in nichts nachsteht. „Der Oberligakonkurrent vom EV Füssen wird ein echter Gradmesser sein. Die Partien in der abgelaufenen Saison waren stets eng und von viel Kampfgeist geprägt“, berichten die Islanders in ihrer Pressemitteilung. Gegenüber der Vorsaison sollen sich die Ostallgäuer verbessert haben. Mit Florian Stauder, Brad Miller (beide EC Peiting), Marc Sill (ERC Sonthofen) und Florian Höfler (TSV Peißenberg) ist der ohnehin ausgeglichene Kader punktuell verstärkt worden. Demgegenüber steht nur ein Abgang: Tobias Meier ist zu den Starbulls Rosenheim gewechselt.

Für Islanders-Headcoach Gerhard Puschnik ist das genau der richtige Gegner. Die Füssener sollen die Lindauer Schwächen offenbaren, um diese bestenfalls noch bis zum Ligastart am Freitag, 6. November, abstellen zu können. „Durch den Trainerwechsel bei den Islanders und die sehr lange Sommerpause ist es ganz normal, dass die Abstimmung im Team der Lindauer noch nicht bei 100 Prozent sein kann“, skizziert der Club in seiner Mitteilung.

Zuschauer in der Eissportarena sind aufgrund des hohen Inzidenzwertes nicht zugelassen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen