Zwei Umweltschulen kooperieren

Lesedauer: 3 Min

Elis Bonitz und Pepe Briesner vom Greenteam des BOGY veranschaulichen den interessierten Grundschülern die enormen Unterschiede
Elis Bonitz und Pepe Briesner vom Greenteam des BOGY veranschaulichen den interessierten Grundschülern die enormen Unterschiede beim Stromverbrauch verschiedener Lampentypen. (Foto: BOGY)

Im Landkreis Lindau sind aktuell zwei Schulen mit dem Zertifikat „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda-21-Schule“ von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU) ausgezeichnet worden. Das Bodensee-Gymnasium (BOGY) Lindau sowie die Grundschule Laubenberg nehmen mit ihren Projekten seit Jahren an der Ausschreibung teil und werden zukünftig auf unterschiedliche Weise zusammenarbeiten, teilt das Bodensee-Gymnasium in einem Schreiben mit.

Ein erstes Treffen fand kurz vor den Osterferien an der Grundschule Röthenbach statt. Die Kinder der Natur- und Umwelt-AGs der Grundschulen Laubenberg und Röthenbach wurden mit dem Besuch der Gymnasiasten überrascht. Nach der Ankunft bauten die Schüler des Bodensee-Gymnasiums in kurzer Zeit professionell ihre Stationen zu den Themen Klimawandel und Energiesparen auf. Es waren Experimente zur Funktionsweise des Treibhauseffekts, ein Spiel zur Müllsortierung mit anschließender Besprechung, ein Zuordnungsspiel mit Diskussion über die Folgen des Klimawandels und eine Messstation zum Energieverbrauch mit der Erarbeitung von Energiespartipps dabei. Hierbei kamen auch ein Lampenkoffer und ein Strommessgerät der Stadtwerke Lindau zum Einsatz.

Die Schüler aus der 7. bis 9. Klasse brachten den Grundschülern auf eine kindgerechte Weise die komplexen Themen abwechslungsreich näher. Und die jungen „Lehrerinnen und Lehrer“ waren ganz angetan von Engagement und Lerneifer der Grundschüler. Elis Bonitz aus dem Greenteam: „Ich war sehr von der Stille und Disziplin begeistert, mit der die Kinder die Gruppen wechselten. Es hat sehr viel Spaß gemacht mit den Grundschülern zu arbeiten.“ Um den Lernzuwachs zu überprüfen, gab es am Ende noch ein kurzes Quiz mit fair gehandelten Preisen für alle Gruppen. Dieses Treffen war für alle Beteiligten sehr gewinnbringend, die Begeisterung war sowohl bei den älteren als auch bei den jungen Schülern spürbar, schreibt die Schule in ihrem Bericht weiter.

Lieselotte Häge, Leiterin der Natur- und Umwelt Arbeitsgemeinschaften der Grundschulen Laubenberg und Röthenbach und Florian Vogler, Leiter des Greenteams am BOGY, sind sich sicher, dass diese Kooperation weitergeführt wird. Im Sommer ist ein gemeinsamer Besuch des Waldsinneaktivpfades in Maierhöfen geplant.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen