Zwölf Stunden Handball in der Aeschach-Halle

Lesedauer: 4 Min
Nach dem prestigeträchtigen Sieg bei Bregenz Handball II empfangen die Bezirksklasse-Handballer des TSV Lindau die HSG Langenarg
Nach dem prestigeträchtigen Sieg bei Bregenz Handball II empfangen die Bezirksklasse-Handballer des TSV Lindau die HSG Langenargen-Tettnang zum nächsten Derby. (Foto: Verein)
Lindauer Zeitung

Handball satt ist am Samstag in der Aeschacher Dreifachturnhalle geboten, wenn (fast) alle im Spielbetrieb befindlichen Mannschaften der Handballabteilung des TSV Lindau zu Hause antreten. Nur die Kleinsten, die gemischte E-Jugend, müssen auswärts ran.

Ab 10.20 Uhr fliegt mit dem Anpfiff der Partie der gemischten D-Jugend gegen die MTG Wangen 3 der Ball durch die Halle. Die weibliche B-Jugend empfängt um 11.40 Uhr die HSG Friedrichshafen-Fischbach. Um 13.10 Uhr spielt die männliche C-Jugend gegen das Team des TSZ Lindenberg. Nach einer kurzen „Kaffeepause“ beendet die männliche B-Jugend um 16.30 Uhr mit dem Spiel gegen HCL Vogt den Jugendspieltag und läutet den vielversprechenden Handballabend der Aktiven ein.

Damen Kreisliga B: TSV Lindau – TSB Ravensburg 2 – Die Lindauerinnen, die aufgrund der Heimniederlage gegen Hard vor zwei Wochen derzeit den dritten Tabellenplatz belegen, empfangen um 18.10 Uhr den Tabellenvorletzten aus Ravensburg. „Meine Spielerinnen sind hochmotiviert und auf Wiedergutmachung aus“, sagt Trainer Sebastian Lorenz. „Wir haben uns in den letzten beiden Wochen vor allem auf die Defensive und Siebenmeterwerfen konzentriert.“ Zuletzt hatten die Lindauerinnen im Spiel gegen den HC Hard alle Strafwürfe vergeben. Darüber hinaus standen sie nicht kompakt genug in der Abwehr und ließen zu viele einfache Tore zu. Diese Fehler möchten die Inselstädterinnen auf jeden Fall vermeiden, um die zwei Punkte in Lindau zu halten. Die Ravensburgerinnen hingegen dürften nach ihrem Heimsieg gegen Argental 3 nicht minder motiviert anreisen.

Herren Bezirksklasse: TSV Lindau – HSG Langenargen-Tettnang – Ein Saisonhighlight jagt das andere, heißt es bei den Bezirksklasse-Handballern. Nach dem pretigeträchtigen Sieg bei Bregenz Handball II steht am Samstag, um 20 Uhr, der nächste Ligakracher auf dem Programm. Der Tabellenzweite aus Lindau empfängt den punktgleichen Tabellendritten aus Langenargen-Tettnang. Mit einem Sieg könnten sich die Inselstädter den zweiten Tabellenplatz vorerst sichern, aber daran denkt der Kapitän der Lindauer noch gar nicht. „Wir möchten an die Abwehrleistung in Bregenz anknüpfen“, sagt Broszio. Die Defensive der Lindauer sucht in der Bezirksklasse derzeit ihresgleichen. Mit im Schnitt 23,5 Gegentoren pro Spiel stellt der TSV die beste Abwehr der Liga, welche der ausschlaggebende Punkt für den derzeitigen Höhenflug der trainerlosen Mannschaft ist. Doch die Inselstädter lassen sich davon nicht berauschen und bleiben am Boden. „Unser Saisonziel ist immer noch der Klassenerhalt“, bestätigt Broszio. „Um diesen zu realisieren, haben wir vor Saisonstart beschlossen, dass wir unsere Heimspiele gewinnen wollen. Das ist auch das klare Ziel für Samstagabend.“ Die Langenargen-Tettnanger reisen ihrerseits ebenfalls mit großen Ambitionen nach Lindau. Denn mit einem Auswärtssieg könnten sie die Lindauer vom zweiten Tabellenplatz verdrängen. „Wir sind bis in die Haarspitzen motiviert“, sagt HSG-Trainer Clemens Balle.

Der Eintritt zu allen Spielen in der Aeschacher Dreifachturnhalle ist frei.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen