Zurückgelassener Einweggrill entzündet Baum am Bodensee

Lesedauer: 3 Min
 Die Feuerwehr löscht am Mittwochabend einen Baum auf der Hinteren Insel.
Die Feuerwehr löscht am Mittwochabend einen Baum auf der Hinteren Insel. (Foto: Yvonne Roither)

Ein Baum auf der Pulverschanze fängt am Mittwochabend Feuer. Ursache war vermutlich ein Einweggrill, in dem noch Glut war. Dabei stand der Grill eigentlich gar nicht in direkter Nähe zum Baum. Doch der Wind hatte die Funken weit getragen.

„Wir haben eine Grillschale gefunden, die zwar nicht unmittelbar am Baum abgestellt war. Aber wir vermuten, dass der starke Wind die Funken zum Baum getragen hat“, sagt Polizist Gerhard Schlauch. Die Feuerwehr konnte den Brand, der in einem Hohlraum des Baumes loderte, am Mittwochabend schnell löschen. Es hätte aber auch anders enden können. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung eingeleitet.

„Diese Einweggrills sind die Pest. Seit es die gibt, liegen sie zu hunderten an unseren Ufern“, sagt Schlauch. Denn die Leute, die diese Grills benutzten, hätten kaum eine andere Chance: Zum Anfassen und mitnehmen sind die Aluschalen nach dem Grillen oft lange noch viel zu heiß. „Und in den Müll schmeißen kann man sie auch nicht sofort, sonst muss man Angst haben, dass gleich der ganze Mülleimer brennt.“ Der Polizist rät: „Die Leute sollen lieber ihren eigenen Grill mitbringen und den dann wieder mit nach Hause nehmen.“

Auch im Wäsen brennt ein Baum

Bereits am Montagnachmittag hatte ein Baum im Naturschutzgebiet Wäsen am Lindauer Bodenseeufer Feuer gefangen. Laut Polizeibericht hatte ein Unbekannter ein Feuer in einem Hohlraum einer 200 Jahre alten Schwarzpappel entzündet. Dadurch kam es zu meterhohen Flammen, die die Feuerwehr aber zügig löschen konnte. Der Baumpfleger der Stadtgärtnerei begutachtete die Statik des Baumes, der nicht gefällt werden musste.

Laut Schlauch ist allerdings nicht gesichert, dass die Schwarzpappel vorsätzlich angezündet wurde. „Vielleicht wollte da auch nur jemand seine Grillkohle entsorgen“, sagt er. „Wenn man sich die hohlen Bäume am See anschaut – da ist so viel Müll und Dreck drin.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen