Zehn LZ-Leser dürfen wieder zum Kochlöffel greifen - Bewerbungsschluss am Sonntag, 8. Dezember

Lesedauer: 7 Min
 Das Villino-Team
Das Villino-Team (Foto: Christian Flemming)
cf

Es ist eine liebgewonnene Tradition geworden, die gemeinsame Aktion der Lindauer Zeitung und dem Hotel-Restaurant Villino von Sonja und Alina Fischer, die es zehn LZ-Lesern ermöglicht, zusammen mit dem Sternekoch Toni Neumann ein fünfgängiges Menü zu bereiten. Wer hier dabei sein möchte, muss an der Verlosung teilnehmen.

Toni Neumann kann sich gar nicht mehr daran erinnern, wie lange es diese Aktion bereits gibt. Gut, er war nach den ersten drei Jahren nach seiner Ausbildung zum Koch, zugleich sein erstes Sternerestaurant, einige Jahre in der Welt unterwegs, wie es für diesen Beruf gang und gäbe ist, seit sieben Jahren ist er aber wieder an Bord und mittlerweile Küchenchef. Seine Devise, nachdem die Küchenarbeit, der respektvolle Umgang mit Lebensmitteln, ihm und seinem Team Freude bereiten soll und das, was aus der Küche rausgeht, für die Gäste ein freudiges Erlebnis sein soll, hat schnell Erfolge gebracht. Zum einen hat er den Michelin-Stern behalten, der das Villino seit vielen Jahren unter Reiner Fischer auszeichnete, zudem hat er bei beim Gault Millau aktuell einen Punkt zugelegt und kann damit nunmehr 16 Punkte vorweisen.

„Das ist nicht entscheidend, aber eine schöne Anerkennung für unsere Arbeit“, kommentiert Neumann diese hohe Auszeichnung. „Sie zeichnet aber das gesamte Team aus“, betont er. Es bringe nichts, sich zu verbiegen, nur um zu Punkten oder Sternen greifen zu können, schließt er das Thema ab und freut sich lieber auf die LZ-Leser nächste Woche. Denn hier kann er zeigen, dass das, was er und sein Team hier vollbringen, keine abgehobene Sache ist.

„Ich möchte, dass die Leser etwas mit nach Hause nehmen“, wünscht sich der Küchenchef. Damit meint er durchaus die Rezeptur für das Menü oder einzelne Teile daraus, ebenso meint er kleine Tipps am Rande, die für vieles gelten im Umgang mit Lebensmitteln in der Küche. Und wenn die LZ-Leser nach diesem erlebnisreichen Samstag nach Hause gehen mit der Erkenntnis, dass aus hochwertigen Materialien Hochwertiges auf den Teller mit eigentlich einfachen Mitteln gezaubert werden kann, dann ist das eine schöne Vorstellung, findet Neumann. Trotzdem lächelt er dabei verschmitzt, wenn er sagt: „Ich mag es, wenn die Leute bewundern, wie einfach Kompliziertes sein kann“.

Das Menü, das am Samstag kommender Woche von ihm, seinem Team und der Hilfe der Leser bereitet wird, steht noch nicht im Detail fest. Auf jeden Fall wird eine frische Ente eine Hauptrolle spielen. Jetzt, vor Weihnachten, findet er Speisen geeignet, bei denen man sich um die Tafel versammelt und gemeinsam genießt. Also nicht viel vorher portioniert, sondern das gehört mit auf den Tisch und fördert das gemeinsame Erlebnis. Denn Weihnachten ist traditionell das Familientreffen schlechthin.

Eine weitere Rolle wird dem Steinbutt zufallen, überlegt Neumann. Zum einen ist das eine gute Gelegenheit für die LZ-Leser, mal etwas zu essen, was sie nicht so oft auf den Teller bekommen, zum andern „wird das ein Rezept werden, das auch auf andere Fische angewendet werden kann“. Soweit weiß er schon, was er mit den Lesern machen will. Und wenn sich noch lebende Jakobsmuscheln bis dahin hinter den Hoyerberg ins Villino verirren sollten, dann weiß Toni Neumann auch schon, was er mit ihnen anstellen wird. Erst, wenn das Menü steht, kommt Rainer Hörmann ins Spiel. Der Sommelier kümmert sich dann darum, die passenden Weine zu finden und die LZ-Leser mit auf eine Weltreise in Sachen Wein zu nehmen. Denn schließlich geht es um ein Gesamtkunstwerk, das in sich stimmig sein soll: das Essen, die Getränke, die Tafel, die Gesellschaft und natürlich auch das Ambiente des Villino, das die zehn glücklichen Gewinner genießen können.

Wem jetzt bereits das Wasser im Munde zusammenläuft und am Samstag, 14. Dezember, ab 9.30 Uhr Zeit und Lust hat, Sterneküchenluft zu schnuppern, dem sei empfohlen, sich schnell zu bewerben und an der Verlosung teilzunehmen.

Wer bei der Kochaktion im Villino dabei sein will, schreibt bis Sonntag, 8. Dezember, an die Lindauer Zeitung, Inselgraben 2, 88131 Lindau oder besser per E-Mail an

gewinnen@lindauer-zeitung.de

Das Stichwort heißt „Sterneküche“.

Der oder die Gewinner werden per Los ermittelt und an den darauffolgenden Werktagen benachrichtigt. Teilnehmerdaten werden nach Beendigung des Gewinnspiels vernichtet. Für die Hinterlegung des Gewinns zur Abholung an der Abendkasse müssen die Daten an Dritte weitergegeben werden. Weitere Hinweise zum Datenschutz bei Schwäbisch Media unter

www.schwaebische.de/datenschutzhinweis

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen