Young Islanders kämpfen um die bayerische Meisterschaft

Lesedauer: 3 Min
Drei Punkte fehlen den Lindauern U17-Junioren noch zum Gewinn der bayerischen Meisterschaft.
Drei Punkte fehlen den Lindauern U17-Junioren noch zum Gewinn der bayerischen Meisterschaft. (Foto: BETTY OCKERT/PR)
Lindauer Zeitung

Auf dem Sprung zu den deutschen Titelkämpfen steht die U17-Eishockeyjugend der EV Lindau Islanders nach ihren beiden Erfolgen über Klostersee und Riessersee in der vergangenen Woche. Gegen den Deggendorfer SC wird sich an diesem Wochenende nun entscheiden, wer bayerischer Meister in der U17 wird. Gespielt wird am Samstag, 7. März, um 16.30 Uhr und am Sonntag, 8. März, um 10.30 Uhr in Niederbayern. Dabei braucht der EV Lindau bei aktuell vier Punkten Vorsprung mindestens drei Punkte, da Deggendorf das bessere Torverhältnis aufweist. Das Ticket für die Aufstiegsspiele in die U17-Bundesliga (Division 2) Süd sind durch den bereits gesicherten zweiten Platz in der aktuellen Runde sicher. Diese beginnen am 14. März. Die Teilnehmer neben Lindau sind Deggendorf, der Erstplatzierte aus der Baden-Württemberg-Liga (aktuell Stuttgart) und der Letztplatzierte aus der Schüler-Bundesliga Division 2 Süd (aktuell München).

Dank einer überragenden Leistung hatten Young Islanders am vergangenen Wochenende beim EHC Klostersee klar gewonnen. 4:0 hieß es am Ende für die Mannschaft von EVL-Jugendtrainer Sascha Paul, der sich sehr zufrieden mit seinen Jungs zeigte. Und auch beim SC Riessersee einen Tag später gingen die Lindauer als Sieger vom Eis. Mit großem Kampf retteten sie die 4:3-Führung über die Zeit und sicherten dadurch das Traumfinale um die bayerische Meisterschaft zwischen den EV Lindau Islanders als Tabellenführer und dem zweitplatzierten Deggendorfer SC.

U15 kassiert böse Schlappe

Auch die U15 des EV Lindau ist an diesem Wochenende nochmals im Einsatz. Die beiden verbliebenen Gegner der U15-Islanders in der Lindauer Eissportarena während der laufenden Spielrunde sind am Samstag, 7. März, um 17.15 Uhr die Wanderers Germering und am Sonntag, 15. März, ab 9.30 Uhr der Tabellenletzte und bislang punktlose ECDC Memmingen. Für die Young Islanders geht es dann vor allem um Wiedergutmachung. Schließlich mussten sie am vergangenen Wochenende eine bittere 1:11-Heimniederlage gegen den EC Bad Tölz hinnehmen. „Das war sehr enttäuschend. Vor allem, weil wir diejenigen Sachen, die wir in letzter Zeit gut gelöst haben, diesmal schlecht durchgeführt haben“, meinte Spencer Eckhardt.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen