Young Islanders behaupten die Tabellenspitze

Lesedauer: 6 Min
Nach einem souveränen 5:2-Sieg über Augsburg führt die U13 des EVL weiter die Eishockey-Landesliga an.
Nach einem souveränen 5:2-Sieg über Augsburg führt die U13 des EVL weiter die Eishockey-Landesliga an. (Foto: BETTY OCKERT/EVL)
Lindauer Zeitung

Die Jugendmannschaften der EV Lindau Islanders sind weiter gut unterwegs. Vor allem die U17 in der Bayernliga und die U13 in der Landesliga haben durch zwei Siege ihre Spitzenposition gefestigt. Nicht so gut läuft es hingegen bei der U15, die bei ihren zwei Spielen in Nordbayern ohne Punkte blieb.

U17 festigt Spitzenposition: Nach der bitteren Niederlage eine Woche zuvor in Klostersee haben die EVL-Junioren beim Heimspiel gegen Riessersee eine gute Reaktion gezeigt und 9:0 gewonnen. Von Anfang an hellwach markierten die Young Islanders bereits nach gut 30 Sekunden ihren ersten Treffer, der von den Schiedsrichtern jedoch als Schlittschuhtor gewertet und aberkannt wurde. Hiervon ließen sich die Lindauer nicht beirren, machten weiter Druck und führten nach 20 Minuten mit 4:0. „Wir haben das ganze Spiel nicht aufgehört, Gas zu geben. Die Jungs wollten unbedingt die 0:6-Schmach aus Garmisch wiedergutmachen“, sagte Trainer Sascha Paul. Das gelang eindrucksvoll: Durch teils schön herausgespielte Tore machte die U17 vom Bodensee unmissverständlich klar, wer das Eis als klarer Sieger verlassen würde. „Es waren vor allem einige Tore dabei, bei denen die Jungs einfach von der Blauen Linie abzogen oder die Nachschüsse effektiv verwertet wurden“, freute sich Paul nach dem Spiel. Mit drei Punkten Vorsprung vor Klostersee führt der EVL die Tabelle der Bayernliga weiter an. Gleich zweimal auf heimischem Eis geht es am kommenden Wochenende gegen den EV Ravensburg zur Sache. Am Freitag, 6. Dezember, beginnt die Partie im Eichwald um 19.30 Uhr, am Sonntag, 8. Dezember, steht das erste Bully um 9.30 Uhr auf dem Programm.

U13 bleibt das Maß der Dinge: Nicht nur die U17, auch die U13 der Islanders in der Landesliga bleibt in der Erfolgsspur. Zu Hause gewann der Spitzenreiter mit 5:2 gegen den Tabellendritten aus Augsburg. „Wir sind ins Spiel gegangen mit der Einstellung, dass wir auf jeden Fall die drei Punkte wollen. Am Anfang taten wir uns allerdings extrem schwer gegen Augsburg, die sehr diszipliniert ihre Positionen gehalten haben“, berichtet EVL-Trainer Stephan Jürgens. Lindau ging zwar in Führung, konnte den Vorsprung jedoch nicht in die Pause mitnehmen. Nicht viel Neues sahen die Zuschauer im mittleren Spielabschnitt. „Wir haben kein einfaches Eishockey gezeigt und durch Spielereien unnötige Puckverluste generiert, die Augsburg jedoch nicht verwerten konnte, da unser Torhüter einen Sahnetag erwischte“, so Jürgens. Nach erneuter Führung musste Lindau wieder den Ausgleich hinnehmen. Im Schlussdrittel konnten die Young Islanders ihre kleinen Fehler abstellen und belohnten sich mit drei Toren, ohne nochmals einen Gegentreffer zu kassieren. „Am Ende ging der Heimsieg in Ordnung“, resümierte Jürgens. Als Nächstes geht es für die U13 des EV Lindau am Samstag, 7. Dezember, um 10.30 Uhr zum Auswärtsspiel zum Tabellenvierten SG Pfronten/Füssen II.

U15 verliert zweimal: Ein überaus strapaziöses Wochenende mit rund 900 Kilometern Fahrt nach Nordbayern und zwei Spielen hatte das Lindauer U15-Bayernligateam von EVL-Jugendcoach Spencer Eckhardt am vergangenen Wochenende zu meistern. Trotz guter Ansätze blieben die Young Islanders sowohl beim 1. EV Weiden als auch beim VER Selb ohne Punkte. 5:8 hieß es aus Lindauer Sicht am Ende beim Tabellenzweiten aus Weiden. „Hier haben wir defensiv zu wenig gemacht, uns hinten zu sehr hineindrängen lassen und dabei nicht gut verteidigt. Auch ließ die Laufbereitschaft zu wünschen übrig“, sagt Eckhardt. Erst in den letzten knapp zehn Minuten des Schlussdrittels sind die Lindauer dann aufgewacht, haben eine Aufholjagd hingelegt und den Rückstand gegen den Tabellenzweiten der durch vier erzielte Tore in Folge noch auf 5:8 verkürzen können.

Richtig heftig erwischte es die Young Islanders dann in ihrem zweiten Spiel in Selb. In Oberfranken kassierten die Gäste vom Bodensee eine 3:14-Niederlage. „Wir haben hinten zu viel zugelassen, waren in der Verteidigung nicht richtig sortiert, haben unser Stellungsspiel nicht gut durchgezogen und sind vor dem eigenen Tor nicht energisch genug in die Zweikämpfe gegangen“, fasst Spencer Eckhardt den Auftritt zusammen. Mit vier Niederlagen aus vier Spielen rangieren die U15 des EVL damit aktuell auf dem vorletzten Platz in der Tabelle. Letztmalig in diesem Jahr wird die von Spencer Eckhardt trainierte U15 am Samstag, 21. Dezember, um 17.15 Uhr im Einsatz sein. Dann steht vor heimischer Kulisse das Rückspiel gegen Selb auf dem Programm.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen