Winter behält den Lindauer Arbeitsmarkt im Griff

Lesedauer: 3 Min
 Die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis Lindau ist im Februar nochmal leicht gestiegen.
Die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis Lindau ist im Februar nochmal leicht gestiegen. (Foto: Archiv: ee)
Redaktionsleiter

Der anhaltende Winter hat den Arbeitsmarkt im Landkreis Lindau fest im Griff. Im Unterschied zu anderen Bereichen des Allgäus ist die Zahl der Arbeitslosen im Februar nochmal leicht gestiegen.

1272 Frauen und Männer im Landkreis Lindau waren im Februar arbeitslos gemeldet, das sind 18 mehr als im Januar und fünf mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ist damit auf 2,9 Prozent gestiegen, was dem Wert des Vorjahres entspricht.

Hinter den Zahlen steckt allerdings mehr Bewegung, als man denken könnte. Denn 422 Frauen und Männer haben sich im Februar arbeitslos gemeldet, während 398 ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Die Zahlen sind niedriger als vor einem Jahr. Insgesamt liegt die Zahl der An- und Abmeldungen in und aus Arbeitslosigkeit seit Jahresbeginn auf dem Niveau des Vorjahres.

Das gilt auch für den Bestand an freien Stellen: Laut Arbeitsagentur melden die Betriebe im Landkreis 1513 freie Stellen, das sind zehn weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen bei der Agentur Meldungen über 901 freie Stellen ein, das liegt deutlich über dem Niveau des Vorjahres, als zum Jahresbeginn nur 785 freie Stellen gemeldet wurden.

Für das ganze Allgäu weist die Agentur für Arbeit darauf hin, dass die Zahl derer übers Jahr gesunken ist, die zwar nicht offiziell als arbeitslos gelten, die aber keinen Arbeitsplatz haben. Dabei handelt es sich um Frauen und Männer, die zum Beispiel an Qualifizierungen oder ähnlichen Maßnahmen der Agentur teilnehmen. Die Zahl der sogenannten Unterbeschäftigung ist um etwa tausend niedriger als vor einem Jahr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen