Wie kommt der Saft ins Glas?

Lesedauer: 2 Min
Die Kleinen freuen sich über den Apfelsaft.
Die Kleinen freuen sich über den Apfelsaft. (Foto: Johanniter)
Lindauer Zeitung

Woher kommen eigentlich unsere Lebensmittel? Mit dieser Frage beschäftigen sich die Kinder des Johanniter-Kinderhauses Seezwerge in Lindau in ihrem Kita-Alltag. So waren die Kindergartenkinder gemeinsam mit ihren Betreuerinnen in einer Kelterei zu Besuch. Dort beobachteten sie, wie ihre selbst gepflückten Äpfel in leckeren Apfelsaft verwandelt wurden, berichten die Johanniter in einer Mitteilung.

Die „Regenbogengruppe“ des Kinderhauses Seezwerge hatte zuvor mit Unterstützung einiger Eltern die Apfelbäume im Garten des Kinderhauses geerntet. Ganze 300 Kilogramm kamen dabei zusammen. „So voll waren unsere Bäume schon lange nicht mehr“, sagt Toska Linse, die Leiterin der Einrichtung. „Die Kinder waren mit großem Eifer dabei, die Äpfel vorsichtig in Kisten zu stapeln.“ Einen Tag später wanderte die Gruppe gemeinsam mit den Erzieherinnen zur rund zwei Kilometer entfernten Mosterei Zanker in Bodolz. Nach einer stärkenden Brotzeit im Hof führte der Eigentümer der Mosterei, Norbert Zanker, die Besucher durch seinen Betrieb. „Die Kinder durften alle Arbeitsschritte beim Apfelsaftpressen mit eigenen Augen beobachten, den Duft riechen und zum Schluss sogar den eigenen frischen Apfelsaft direkt aus dem Fass probieren“, so die Leiterin. „Die 200 Liter Saft, die bei der Aktion herauskamen, werden uns das restliche Jahr schmecken. Sie sind für die Kinder etwas ganz Besonderes und bleiben für viele ganz sicher mit der Erinnerung an das Erlebte verbunden.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen