Wer rettet die alte Weide auf der Lindauer Miniinsel Hoy?

Lesedauer: 6 Min
 Die Weide auf der Insel Hoy ist kaputt, sie hat nur noch einen Ast.
Die Weide auf der Insel Hoy ist kaputt, sie hat nur noch einen Ast. (Foto: gbo)
Crossmedia Volontär

Der Zustand von Lindaus Insel Hoy ist schlecht, der charakteristische Baum darauf schwer beschädigt. Aber wer muss sich eigentlich um das Inselchen kümmern? Erst durch eine Recherche der Lindauer Zeitung sind jetzt die Verantwortlichen gefunden.

Die Insel Hoy ist ein Lindauer Kuriosum. Neun Meter lang und sechs Meter breit liegt sie am Reutiner Ufer vor der Mündung der Oberreitnauer Ach. Die Weide auf der Insel gibt ein trauriges Bild ab. Nur noch einen Ast hat der ansonsten kahle Stamm, und der neigt sich auch schon Richtung Erde. Die Ummauerung der Insel ist brüchig, etliche der Sandsteinquader liegen bereits im See. Das zeigt auch ein Drohnenvideo auf Youtube, das im letzten Herbst entstanden ist. Der Zustand der Insel gibt vielen Lindauern Anlass zur Sorge.

Der Fotograf Reinhold Wentsch ist im November 2018 mit seiner Drohne über die Insel Hoy geflogen.

Stadträtin Ulrike Lorenz-Meyer sagt: „Die Insel mit der charakteristischen Weide gehört zu Lindau.“ Ihre Fraktion, die Bunte Liste, führt das kleine Inselchen sogar als Logo. Die Insel sei etwas, das man von der Stadtverwaltung aus immer sehe. Das idyllische Bild mit Insel, Weide und See schätzen viele.

Auf Facebook hatten einige Nutzer ihre Sorge geäußert, die Insel würde verrotten und der Baum verschwinden. Andere wollten eine Initiative starten, um die Insel durch die Bürger wieder herzurichten. Bevor jedoch irgendwer irgendwas tun kann, muss klar sein, wer überhaupt für die Insel Hoy verantwortlich ist. Das ist aber nicht so einfach.

Auf eine erste Anfrage der Lindauer Zeitung antwortet die Stadt, dass die Rechtsnachfolger der Eigentümer des Ufergeländes zuständig sind. Tatsächlich liegt hier der Ursprung der Insel. Die Besitzer der Villa Seeheim haben die Insel wohl in den 1920er Jahren als private Badeinsel errichten lassen.

Rechtsnachfolger der Eigentümer dieser Villa ist die Seeheim Gbr. Eine Immobiliengesellschaft mit Sitz im nordrhein-westfälischen Kaarst. Sie baut auf dem Gelände im Moment neue Ferienwohnungen. Ein Sprecher der Gesellschaft, der seinen Namen nicht in der Zeitung lesen möchte, sagt: „Die Insel gehört uns nicht mehr, wir wurden 1983 vom Staat enteignet.“ Der Staat habe damals argumentiert, dass die Insel ein Allgemeingut sei.

"Laut Vertrag obliegt der Stadt Lindau der Erhalt und die Verkehrssicherung der Insel." Franziska Wimberger, BSV

Beim Freistaat Bayern ist die staatliche Schlösser- und Seenverwaltung aus München zuständig für die Inseln im Land. Dort ist man bei der Frage nach der Insel Hoy zunächst überfragt und muss zuerst Material sammeln. Dann antwortet die Pressesprecherin der Behörde, Franziska Wimberger: „Die Insel Hoy im Bodensee ist seit 1973 im Besitz des Freistaat Bayern und seit 2009 vertraglich an die Stadt Lindau überlassen. Laut Vertrag obliegt der Stadt Lindau der Erhalt und die Verkehrssicherung der Insel.“

Der Widerspruch beim Zeitpunkt Enteignung lässt sich heute nicht mehr klären. Bei der Stadt stößt diese Aussage zunächst auf Verwunderung. Pressesprecher Jürgen Widmer muss zunächst selbst einige Tage recherchieren, dann sagt er: „Es stimmt, die Stadt ist verantwortlich für die Insel.“

 Die Stadt Lindau will die Insel Hoy jetzt sanieren.
Die Stadt Lindau will die Insel Hoy jetzt sanieren. (Foto: gbo)

Pius Hummler, der Leiter des Gewässerbaus bei den GTL soll sich die Insel jetzt ansehen. Dann will die Stadt im Frühjahr entscheiden, was sie auf dem Inselchen macht. Widmer sagt: „Wir müssen sehen, was sich da machen lässt.“ Seines Wissens nach sei die Weide innen komplett hohl und rußgeschwärzt. Es werde definitiv schwierig, den charakteristischen Baum in seinem alten Erscheinungsbild zu erhalten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen