Vor Weihnachten kommt noch eine Ausstellung

Lesedauer: 2 Min

Erfreut sind Museumschefin Barbara Reil und ihr Team über den Besuchererfolg der Ausstellungen im Cavazzen.
Erfreut sind Museumschefin Barbara Reil und ihr Team über den Besuchererfolg der Ausstellungen im Cavazzen. (Foto: Archiv: cf)
Dirk Augustin

Auch in diesem Jahr wird es im Stadtmuseum vor Weihnachten eine Sonderausstellung geben. Das hat Museumschefin Barbara Reil im Kulturausschuss berichtet. Mit dem Verein Eisenbahn- und Schifffahrtsmuseum ist ab dem 25. November eine Schau zur Geschichte der Schifffahrt in Lindau geplant.

Zu sehen sein werden Objekte aus dem Bestand des Stadtmuseums sowie vor allem Schiffsmodelle aus der Sammlung Fügen. Reiner Fügen hat Modelle der auf dem Bodensee fahrenden Schiffe angefertigt. Die Ausstellung soll an den Adventswochenenden geöffnet sein.

Im Rückblick sind Reil und Kulturamtsleiter Alexander Warmbrunn sehr zufrieden mit dem Erfolg der Ausstellungen. Zur Picasso-Schau nannte Warmbrunn nochmal die Zahlen: Fast 51000 Besucher, 365 öffentliche Führungen, zusätzlich 169 Gruppenführungen, 146 Workshops für Kinder und Jugendliche sowie 53 Führungen für Schulklassen. Hinzu kommen Führungen von Kurator Roland Doschka, offene Ateliers und Veranstaltungen im Rahmenprogramm.

Erfolgreich sei auch die Ausstellung der Kunstfreunde Lindau „Möglichkeiten einer Insel“ gewesen. Erfreut war Warmbrunn vor allem über den Besuch bei der Langen Nacht der Museen am 1. Oktober.

Im kommenden Jahr freut sich der Kulturamtsleiter auf die Paul-Klee-Ausstellung, für die er 15 Leihgaben der Nachkommen erwartet. Enkel Alexander Klee unterstütze die Lindauer Ausstellung, obwohl auch die Pinakothek der Moderne in München und die Stiftung Bleyeler in Basel für ihre Klee-Ausstellungen im kommenden Jahr auf Leihgaben der Familienstiftung hoffen: „Wir bekommen sehr, sehr schöne Leihgaben zur Verfügung gestellt.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen