VfB U23 spielt am Mittwoch bei der SpVgg Lindau

Lesedauer: 2 Min

Die U23 des VfB (rechts) gewinnt das Spitzenspiel gegen Dostluk mit 3:0. Nun steht am Mittwoch die nächste nwichtige Partie an.
Die U23 des VfB (rechts) gewinnt das Spitzenspiel gegen Dostluk mit 3:0. Nun steht am Mittwoch die nächste nwichtige Partie an. (Foto: alho)

Die SpVgg Lindau kann in der Fußball-Kreisliga A2 mit einem Sieg im Nachholspiel gegen die VfB U23 am Mittwoch (18.30 Uhr) auf Platz drei springen. Beide Mannschaften haben ihre Partien am Sonntag jeweils mit 3:0 gewonnen.

„Wer diese Begegnung für sich entscheiden kann, der ist im Kampf um Platz zwei dabei. Der Verlierer verabschiedet sich wohl. Ich hoffe nicht, dass wir das sind“, sagt VfB-Trainer Wolfgang Fluhr. Fluhr weiß nicht, welchen Kader er am Mittwoch zur Verfügung hat und er muss wohl auf Oliver Senkbeil verzichten, der Wadenprobleme hat. „Lindau ist eine gefährliche Mannschaft mit einem guten Mittelfeld und schnellen Stürmern. Für uns wird es ein schweres Spiel“, meint Fluhr.

Lindaus Trainer Srdan Gemaljevic hofft, dass seine verletzten Spieler wieder zurückkommen. „Uns haben in den vergangenen Wochen sechs Spieler gefehlt. Der VfB hat eine gut organisierte Mannschaft, aber wenn wir so spielen, wie gegen Brochenzell, dann holen wir drei Punkte“, sagt der Lindauer Trainer.

Spitzenreiter VfL Brochenzell zieht einsam seine Bahnen und hat bereits 42 Punkte (16 Spiele). Auf Platz zwei steht das Team des SV Achberg (32 Punkte, 15 Spiele). Auf den Plätzen drei, vier, fünf und sechs lauern vier Mannschaften. FC Dostluk (16 Spiele) und die VfB U23 (17) mit jeweils 28 Punkten. Es folgen die SpVgg Lindau (15) und der TSV Neukirch (17) mit jeweils 27 Punkten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen