Veit Hemmeter siegt bei J70-Regattaserie

Lesedauer: 3 Min
Gewinnt vorzeitig die Battle-Gesamtwertung 2018 in der J70-Bootsklasse: die Crew um den Lindauer Segler Veit Hemmeter (vorne).
Gewinnt vorzeitig die Battle-Gesamtwertung 2018 in der J70-Bootsklasse: die Crew um den Lindauer Segler Veit Hemmeter (vorne). (Foto: Edgar Jenny)
Sportredakteur

Anfang Oktober nimmt Veit Hemmeter mit

Einklappen  Ausklappen 

Bereits 2016 hat Veit Hemmeter die Serie „Lake Constanze Battle“ der Segel-Klassenvereinigung J70 für sich entscheiden können. Zwei Jahre später wiederholte der Lindauer, der für den Bayerischen Yacht-Club (BYC) in Starnberg an den Start geht, den Erfolg.

2012 wurde die J70 als neue Bodensee-Einheitsklasse aus der Taufe gehoben und erfreute sich in den vergangenen Jahren bei Seglern zunehmender Beliebtheit, seit vier Jahren existiert die Regattaserie „Lake Constanze Battle“. Dieses Jahr duellieren sich die Crews der knapp sieben Meter langen Boote an insgesamt fünf Wochenenden an verschiedenen Stellen auf dem Bodensee.

Bereits zum Auftakt Mitte April vor Lindau hatten Hemmeter & Co. die Nase vorne und dominierten in der Folge auch vor Langenargen (10. bis 12. Mai) und Anfang Juni – parallel zur Langstreckenregatta Rund Um – vor Bregenz die Segelkonkurrenz. Veit Hemmeter war die Rennserie in diesem Jahr dermaßen wichtig, dass er ganz bewusst auf eine Teilnahme bei der prestigeträchtigen Langstreckenregatta verzichtete.

Vergangenes Wochenende gingen die J70er-Boote vor Kreuzlingen ins Rennen. Der vor Ort ansässige Yacht Club war Ausrichter, insgesamt tummelten sich nicht weniger als 46 Crews im Konstanzer Trichter, um die schnellsten Crews zu ermitteln. „Ein wirklich starkes Feld“, entfuhr es Hemmeter rückblickend. Zusammen mit seiner Schwester Teresa, Ferdinand Gerz und Sebastian Henning aus München stach der Lindauer in See. „Wir hatten relativ viel Strömung“, berichtet der Lindauer über das Renngeschehen. Nachdem am Tag zuvor die Wettfahrten mangels Wind ins Wasser fielen, konnten am Sonntag drei Läufe ausgetragen werden. Jedes Mal behielt die Hemmeter-Crew die Oberhand. „Wir sind konsequent gesegelt“, deutete der Teamchef das Erfolgsrezept an.

Laut Reglement kann jede Segelcrew einen der fünf Battle-Termine als Streicher verbuchen. Nachdem Veit Hemmeter alle bisherigen vier Regatten gewann, steht die BYC-Crew vorzeitig als Sieger der Rennserie 2018 fest.

Anfang Oktober nimmt Veit Hemmeter mit

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen