Unerwartet harter Kieshaufen: Transporter kippt und schlittert hundert Meter über die Fahrbahn

Lesedauer: 1 Min

Symbolbild
Symbolbild (Foto: Archiv: dpa/Marcus Führer)
Lindauer Zeitung

Mit einem unerwartet harten Kieshaufen hat ein Bauarbeiter im Baustellenbereich auf der gesperrten Strecke der A 96 Bekanntschaft gemacht. Wie die Lindauer Polizei berichtet, fuhr der Bauarbeiter Freitagmorgen gegen 6 Uhr mit einem VW Transporter abseits der Straße im Baustellenbereich. Dort befand sich etwa hundert Meter vor der Ausfahrt Sigmarszell auf der Fahrbahn noch vom Vortag ein Haufen mit Kies. Was der Fahrer allerdings nicht wusste: Dieser war durch die Beimischung von Zement über Nacht hart geworden. Als der 69-jährige Fahrer gegen den Kieshaufen fuhr, wurde sein Auto regelrecht ausgehebelt. Der Transporter kippte auf die linke Fahrzeugseite und schlitterte weitere 100 Meter. Der Fahrer erlitt Prellungen und eine Platzwunde am Kopf. Der Schaden an dem Kombi wird auf 20000 Euro geschätzt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen