Um Gefängnisstrafe herumgekommen

Lesedauer: 1 Min

Polizisten stellen einen Mann gegen den ein Vollstreckungshaftbefehl besteht.
Polizisten stellen einen Mann gegen den ein Vollstreckungshaftbefehl besteht. (Foto: Symbol: Marcus Führer, dpa)

Ein 35-jähriger Mann aus Sachsen ist von Beamten der Schleierfahndung am Lindauer Bahnhof kontrolliert worden. Bei der Überprüfung stellten sie fest, dass für ihn ein Vollstreckungshaftbefehl wegen Beleidigung besteht. Das teilte die Polizei mit.

Für diese Straftat musste er nach dem Urteil einen vierstelligen Betrag bezahlen oder für drei Monate eine Freiheitsstrafe antreten. Da er selbst das Geld nicht aufbringen konnte, halfen ihm gute Freunde aus und bewahrten ihn vor der im Raum gestandenen Gefängnisstrafe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen