Typisch italienisch, typisch Götz Alsmann

Lesedauer: 2 Min
Götz Alsmann interpretiert italienische Canzone und mediterrane Schlager neu.
Götz Alsmann interpretiert italienische Canzone und mediterrane Schlager neu. (Foto: veranstalter)
Lindauer Zeitung

Götz Alsmann ist derzeit mit seiner Band auf Tour. Am Freitag, 25. Oktober, spielt er in der Lindauer Inselhalle. Beginn des Konzerts ist um 20 Uhr.

Das musikalische Multitalent nimmt die Besucher laut Verasntalter mit auf eine jazzmusikalische Reise nach Italien, in das Mutterland der Tarantella, der Canzone, des mediterranen Schlagers. Das in der ewigen Stadt produzierte neue Album „Götz Alsmann ... in Rom“ schließt eine Reise-Trilogie ab, die die Götz-Alsmann-Band in den vergangenen Jahren zu den historischen und entscheidenden Orten für die Geschichte der Unterhaltungsmusik geführt hat. Nun gehen Götz Alsmann und seine eingeschworenen Musikerfreunde mit ihren ganz individuellen Fassungen unvergänglicher italienischer Evergreens auf Tournee.

An dem Abend werden Canzone-Klassiker von Fred Buscaglione bis Adriano Celentano, von Renato Carosone bis Marino Marini und von Domenico Modugno bis Umberto Bindi zu hören sein.

Götz Alsmanns Arrangements eröffnen einen neuen Blickwinkel auf diese Melodien. Sie zeigen, wie jazzig haft schon vor Jahrzehnten vieles von dem war, was man heutzutage fast automatisch mit dem italienischen Schlager der 50er- und 60er-Jahre verbinden.

Neben Alsmann (Gesang, Piano) stehen Rudi Marhold (Schlagzeug), Markus Paßlick (Percussion), Ingo Senst (Kontrabass) und Altfrid Maria Sicking (Vibraphon, Xylophon, Trompete, Klarinette) auf der Bühne.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen