TSV-Basketballer starten mit zwei Niederlagen

Lesedauer: 3 Min
 Zwei Heimpleiten kassierten die Lindauer Basketballmannschaften zum Saisonauftakt.
Zwei Heimpleiten kassierten die Lindauer Basketballmannschaften zum Saisonauftakt. (Foto: Archiv)
Lindauer Zeitung

Die Basketballer des TSV Lindau sind kürzlich mit zwei Niederlagen in die Saison 2018/19 gestartet. Sowohl das U14-Team als auch die Herren verloren ihr erstes Heimspiel der neuen Saison, wie der Verein mitteilt.

Bei den Männern war die SG Heising/Kottern zu Gast, im ersten Viertel lieferten sich beide Teams einen Schlagabtausch. Mit einem kleinen Rückstand von vier Punkten ging es für die Lindauer in die erste Pause. Im zweiten Viertel lief bei Lindau fast nichts zusammen, die Wurfbälle drehten sich immer wieder aus dem Korb heraus. Heising/Kottern zog mit zwölf Punkten in Folge davon und zusätzlich geriet man auch noch in Foulprobleme. Die Gäste kamen dadurch immer wieder zu einfachen Freiwürfen, zur Pause stand es bereits 21:43 aus TSV-Sicht.

Im dritten Viertel kam Lindau auch nicht besser ins Rollen. Immer wieder wurden die TSV-Akteure mit schnellen Pässen unter den Korb und einigen Dreipunktwürfen ausgespielt. In der Offensive kamen die Hausherren zwar zu Abschlüssen, allerdings wollte der Ball an diesem Tag nicht durch den Ring fallen. Das Spiel war nach 30 Minuten entschieden, im abschließenden Viertel passierte nicht mehr all zuviel. Trotz der 41:74-Niederlage sahen die Trainer viele gute Ansätze. Auf diesen gilt es im Training jetzt anzuknüpfen und sich als Team einzuspielen. Wie bei der Jugend ist das Team komplett neu zusammengestellt und will in den nächsten Wochen auch gegen Teams wie der Heising/Kottern auf Augenhöhe agieren.

Die Jungs der U14 bekamen es mit dem TSV Gersthofen zu tun. Vor rund 20 Zuschauern hielten die Gastgeber die ersten fünf Minuten offen, ehe es einen 16:0-Lauf der Gäste gab. Nach einer kurzen Ansprache des Trainers in der Viertelpause konnte man den zweiten Spielabschnitt mit 16:12 für sich entscheiden. Nach der Pause konnte man das Spiel die ersten Minuten ausgeglichen gestalten. Doch rissen die Gersthofener in den letzten Minuten des dritten Viertels die Partie wieder an sich und bauten durch einen 10:0-Lauf den Vorsprung vorenscheidend aus. Am Ende hieß es 76:48 für die Gäste.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen