TSG Zech geht an die Platten

Lesedauer: 2 Min

 Die TSG Lindau-Zech startet am Samstagabend mit einem Heimspiel in die neue Saison 2018/19 der Tischtennis-Landesklasse.
Die TSG Lindau-Zech startet am Samstagabend mit einem Heimspiel in die neue Saison 2018/19 der Tischtennis-Landesklasse. (Foto: Sergey Skleznev)
Lindauer Zeitung

Nach der langen Sommerpause werden am Samstagabend bei der TSG Lindau-Zech wieder die Tischtennisplatten für den Ligabetrieb aufgestellt. Die neue Saison 2018/2019 wird heute von der ersten Herrenmannschaft eröffnet. Um 19 Uhr empfängt sie den SV Deuchelried II in der Zecher Schulturnhalle.

Nach dem Abstieg aus der Verbandsklasse löste sich das erste Herrenteam auf. Einige Spieler wechselten den Verein, um weiterhin hochklassig spielen zu können. Andere gingen wieder zu ihrem vorherigen Club zurück. Daniel Rupflin und Daniel Amann bleiben der TSG erhalten, werden jedoch nicht als Stammspieler eingesetzt. So treten die Lindauer mit zwei Herrenmannschaften und einer Jugendmannschaft an.

Die neue „Erste“ besteht aus den gleichen Spielern wie das letztjährige zweite Team und spielt ebenfalls in der Landesklasse. Die vorherige dritte Mannschaft ist jetzt die „Zweite“ und tritt erneut in der Kreisliga B Allgäu an. Und die Jungen U18 der TSG treten in der Bezirksklasse an.

Nachdem die Zecher vor einer Woche ihr traditionelles Vorbereitungsturnier ungeschlagen gewannen, gehen sie gegen Deuchelried, dem letztjährigen Meister der Bezirksliga, zuversichtlich in die Partie. Diese kann man durchaus als Treffen der Generationen nennen – dürfte das Durchschnittsalter der Gäste doch etwa 25 Jahre unter dem der TSG liegen. Zeigen wird sich, ob sich am Ende jugendliches Temperament oder Routine durchsetzen wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen