Trio will nach Thüringen - und scheitert gleich dreimal

Lesedauer: 2 Min
Eine Kelle der Polizei
"Halt Polizei" steht auf einer Polizeikelle. (Foto: Daniel Karmann/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Grenzpolizei Lindau hat ein Trio aus Thüringen aus dem Verkehr gezogen, das dreimal versucht hat, ohne Führerschein nach Hause zu fahren. Bei der Einreise aus Österreich hatte neben dem 40-jährigen Fahrer auch keiner der Mitfahrer eine Fahrerlaubnis. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, stand der Fahrer zudem unter Drogeneinfluss und hatte aufputschende Rauschmittel dabei. Bei seinen Mitfahrern fanden die Beamten am Donnerstag verbotene Waffen, darunter Springmesser, Revolver und ein Samurai-Schwert. Auch mehrere Gegenstände mit Hakenkreuzen waren im Auto.

Ein Bekannter mit Führerschein werde sie vom Bodensee in den Landkreis Gotha bringen, behauptete das Trio. Doch die Polizei erwischte die drei wenig später dabei, wie sie selbst mit dem Auto wieder losfahren wollten. Der Wagen wurde daher mit einer Parkkralle fixiert. Am Freitag trieben die drei tatsächlich einen Fahrer auf - aber der war zu betrunken, um fahren zu können. Gegen das Trio wurden Strafverfahren eingeleitet.

Hier werden die meisten Straftaten verübt (2017)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen