Syrer greift nach Polizei-Dienstpistole

Lesedauer: 1 Min
 Als der Mann mit beiden Händen nach der Dienstpistole greift, wird er von den Polizeibeamten überwältigt.
Als der Mann mit beiden Händen nach der Dienstpistole greift, wird er von den Polizeibeamten überwältigt. (Foto: Symbol: Oliver Berg)
Lindauer Zeitung

Am Dienstagmittag gegen 13.15 Uhr wurde die Polizei wegen einer Streitigkeit in die Asylunterkunft im Heuriedweg gerufen. Ein 26-jähriger Syrer wurde vom Hausmeister wegen eines bestehenden Hausverbotes verwiesen. Der Mann wollte nicht freiwillig gehen, weshalb die Polizei hinzugezogen wurde. Als die Polizeibeamten den Mann erneut mit Nachdruck der Unterkunft verwiesen, widersetzte dieser sich und beschimpfte die Streifenbesatzung in syrischer Sprache. Zudem griff er mit beiden Händen nach der Dienstpistole einer Polizeibeamtin. Die Beamten konnten dies abwehren und den Angreifer überwältigen. Gegen ihn wird wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Hausfriedensbruch polizeilich ermittelt. Verletzt wurde niemand.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen