Streit unter Nachbarn eskaliert: 63-Jähriger geht mit Kurzschwert auf Pärchen los

Lesedauer: 2 Min
 Ein Nachbarschaftsstreit gerät außer Kontrolle.
Ein Nachbarschaftsstreit gerät außer Kontrolle. (Foto: Symbol: Friso Gentsch, dpa)
Lindauer Zeitung

Ein Nachbarschaftsstreit über eine Ruhestörung in Lindau hat in der Nacht auf Donnerstag die Polizei auf den Plan gerufen. Ein Mann wurde mit einer Art Kurzschwert bedroht.

Ein 26-Jähriger beschwerte sich bei seinem 63-jährigen Nachbarn darüber, dass er nach 1.45 Uhr immer noch laut sei. Wie die Polizei berichtet, hatte der 63-Jährige unter anderem mit einem Hammer auf dem Boden herumgeklopft. Als der 26-Jährige bei seinem Nachbarn anklopfte, ging dieser nach Öffnen der Türe mit einer Art Kurzschwert auf den 26-Jährigen sowie seine gleichaltrige Freundin los. Der Nachbar habe mehrfach geäußert, dass er sie abstechen und umbringen werde. Das Pärchen flüchtete daraufhin in seine Wohnung und rief die Polizei.

Polizei findet mehrere Waffen

Bei Eintreffen der Beamten war die Wohnungstüre des 63-Jährigen geschlossen. Er öffnete sie, als die Polizei anklopfte. Wie die Polizei schreibt, wurde der Mann sofort überwältigt und gefesselt.

Das Kurzschwert sowie drei weitere Messer wurden sichergestellt. Der 63-Jährige war sehr betrunken. Ein Alkoholtest ergab 1,8 Promille. Der 63-Jährige musste den Rest der Nacht in der Arrestzelle bei der Polizei verbringen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen