Straymonk spielen im Lindauer Jazzclub

Lesedauer: 2 Min

Straymonk sind am Wochenende in Lindau zu Gast
Straymonk sind am Wochenende in Lindau zu Gast (Foto: Jazzclub)

Es mag gewagt klingen, in einer Besetzung mit zwei Altsaxofonen, Kontrabass und Schlagzeug auf die Bühne zu treten, aber Straymonk, wie sich das Quartett in eben dieser Besetzung um Nat Su nennt, kann da auf eine über zehnjährige erfolgreiche Existenz zurückblicken. Am kommenden Samstag, 14. April gastiert Straymonk – benannt als Hommage an Billy Strayhorn und Thelonious Monk – im Lindauer Jazzclub im Keller des Gasthofs Zum Zecher in der Bregenzer Straße 146 im Lindauer Ortsteil Zech.

Neben dem Altsaxofonisten Nat Su, der in Graz und am renommierten Berklee College of Music in Boston studiert hat, in Luzern unterrichtet und ein namhaftes Buch zur Jazz-Harmonik verfasst hat, steht sein ehemaliger Schüler Gabriel Dalvit, ebenfalls mit dem Altsax. Dominique Girod am Kontrabass und Jonas Ruther am Schlagzeug, der schon mit Raphael Jost hier gespielt hat, vervollständigen das Quartett und sorgen dafür, dass ein fehlendes Harmonieinstrument wie Klavier oder Gitarre gar nicht vermisst wird. Sie geben den Solisten nicht nur die nötigen Freiräume, sondern setzen selbst als Solisten markante Akzente. Musikalisch ist das Quartett nicht nur auf die Musik Strayhorns und Monks festgelegt, nach einer CD mit der Musik von Charles Mingus haben sie nun eine mit Kompositionen von Nat Su aufgelegt. Das Konzert im Jazzkeller beginnt um 20 Uhr, Karten gibt es an der Abendkasse für 15, zwölf und sechs Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen