Standfest und gesprächig mit 4,5 Promille: Polizisten trauen ihren Augen nicht

Lesedauer: 3 Min
Ein 21-Jähriger ist betrunken Auto gefahren und vor der Polizei geflüchtet.
Standfest und gesprächig mit 4,5 Promille. (Foto: Uli Deck / Standfest und gesprächig mit 4,5)
Lindauer Zeitung

Die Bundespolizei ist am späten Dienstagabend auf einen offensichtlich betrunkenen Mann im Bahnhof aufmerksam gemacht worden.

Als die Beamten ankamen, staunten sie nicht schlecht. Der Mann konnte sich ausweisen und artikulieren – hatte aber zu diesem Zeitpunkt 4,5 Promille im Blut.

Die Polizei gerufen hatte ein Zugbegleiter der Österreichischen Bundesbahnen. Als die Beamten in die Bahnhofshalle eilten, habe der Mann - nicht einmal schwankend - vor der Polizei gestanden und sich ausgewiesen. Außerdem konnte sich der 38-jährige Rumäne noch mitteilen, schreibt die Bundespolizei.

Im weiteren Verlauf machte der 38-Jährige jedoch einen desorientierten Eindruck. Der Alkoholtest ergab dann das unglaubliche Ergebnis von 4,5 Promille.

Mann hätte Nacht eventuell nicht überlebt

Da der Mann neben der Alkoholisierung mit nur knapp über 35 Grad Körpertemperatur bereits eine leichte Unterkühlung aufwies, verständigten die Bundespolizisten einen Rettungswagen samt Notarzt, der den Rumänen ins Krankenhaus brachte.

Laut Notarzt kann aufgrund der sinkenden Körpertemperatur und der starken Alkoholisierung schnell ein lebensbedrohlicher Zustand eintreten. Womöglich hätte der 38-Jährige eine Nacht im Freien nicht überlebt, schreibt die Polizei.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen