Stadt Lindau saniert den Europaplatz

Lesedauer: 3 Min
 Der Europaplatz wird saniert. Los geht es am Montag, 12. November. Dann ist auch mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.
Der Europaplatz wird saniert. Los geht es am Montag, 12. November. Dann ist auch mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. (Foto: Dirk Augustin)
Lindauer Zeitung

Der Kreisverkehr am Europaplatz in Lindau wird nach 15 Jahren instandgesetzt. Der Fahrbahnbelag des Kreisverkehrs muss dringend erneuert werden, bevor dessen Schutzfunktion verloren geht und die Asphalttragschicht beschädigt wird. Hierfür muss der beschädigte Belag entfernt und eine neue Asphaltdeckschicht aufgebracht werden. Im Zuge der Instandsetzungsarbeiten wird der Pflasterring verbreitert und dadurch die Verkehrssicherheit im Kreisverkehr erhöht, wie die Stadt Lindau mitteilt.

Dabei werde im ersten Bauabschnitt der östliche Teil des Kreisverkehrs erneuert. Eine Zu- oder Abfahrt vom Kreisverkehr in die Bregenzer Straße sei während dieser Arbeiten nicht möglich. Dies sei auch der Grund, weshalb die Arbeiten noch heuer in das enge Zeitfenster zwischen Jahrmarkt und Hafenweihnacht gelegt werden.

Eine Ausführung im Frühjahr 2019 wäre wegen der Baustelle „Beseitigung höhengleicher Bahnübergang Bregenzer Straße“ nur mit großen Behinderungen und Umleitungsstrecken möglich. Da der Bahnübergang Bregenzer Straße dann komplett gesperrt ist, müssten alle Anwohner und Anlieger sonst über Kamelbuckel / Ladestraße bis zur Stadtverwaltung oder dem Marienheim fahren. Im zweiten Bauabschnitt wird der westliche Bereich des Kreisverkehres erneuert. Eine Zu- oder Abfahrt in den Hasenweidweg oder den Parkplatz P3 Karl-Bever-Platz ist hier dann nur über die Laubeggengasse möglich.

Der Verkehr zur Insel wird in beiden Bauabschnitten über eine Ampelregelung immer über eine Hälfte des Kreisverkehrs geleitet.

Die Arbeiten dauern je Bauabschnitt ungefähr vier bis fünf Arbeitstage und beginnen ab dem 12. November. Um die Behinderungen so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten so schnell als technisch möglich ausgeführt.

Für die zu erwartenden Behinderungen bittet die Stadtverwaltung um Verständnis.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen