Antonio Paturzo (vorne, rechts) und die SpVgg Lindau gewinnen mit 2:1 gegen Tettnang.
Antonio Paturzo (vorne, rechts) und die SpVgg Lindau gewinnen mit 2:1 gegen Tettnang. (Foto: cf)
Sportredakteur

Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga A2 hat die Spielvereinigung Lindau am Sonntag den bisherigen Spitzenreiter TSV Tettnang mit 2:1 geschlagen und damit vom Thron gestoßen. Durch den 4:2-Heimsieg des SV Achberg gegen den TSV Neukirch verpassten die Lindauer zwar die Tabellenführung, sind jetzt jedoch wieder Zweiter.

Knapp 400 Zuschauer sahen auf dem Rasenplatz des Städtischen Stadions, welchen die Lindauer nach der Sanierung erstmals für den Spielbetrieb nutzen konnten, eine Heimmannschaft, die über weite Strecken hinweg die Partie kontrollierte. „Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben jedoch in der Anfangsphase unsere Chancen wieder einmal nicht genutzt, meinte SpVgg-Spielertrainer Marco Mayer, der auch diesmal nicht aktiv ins Geschehen eingreifen konnte.

Nach 24 Minuten fiel das erste Tor des Nachmittags. Nach einem Eckball von Simon Köhler erwischte Bilal Gümüs im Gewühl vor dem Gästetor den Ball und schob aus sieben, acht Metern flach ein. „Danach haben wir den Gegner kommen lassen und uns aufs Kontern verlegt“, berichtet Mayer über den weiteren Spielverlauf bis zur Halbzeitpause. Hier musste der Lindauer Coach verletzungsbedingt umstellen: Für den verletzten Innenverteidiger Nikolaos Misios rückte Daniel Fritzler in die Abwehrkette, Simon Köhler wechselte auf die Außenposition.

Nach Wiederanpfiff hatten die Tettnanger ihre beste Phase. „Wir haben keinen Zugriff mehr auf den Gegner bekommen“, so Marco Mayer. Zweimal musste SpVgg-Schlussmann Sascha Thommes in höchster Not retten, einmal kratzte er eine als Flanke gedachte Bogenlampe in letzter Sekunde von der Torlinie. Da war es dann nur noch eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich für die Gäste fiel. Den besorgte Tim Letsche, der mit einer feinen Einzelleistung mehrere Lindauer Spieler stehen ließ und aus halbrechter Position einschob.

Die Schlussphase verlief relativ ausgeglichen, den Siegtreffer markierte indes die Spielvereinigung Lindau. Nach einem Freistoß durch Fritzler setzte sich der herbeieilende Michael Riedesse im Kopfballduell durch und netzte zum 2:1-Endstand ein. „Heute hat die Moral meiner Mannschaft gestimmt“, freute sich Meyer über den Heimerfolg.

In den anderen Spielen der Kreisliga A2 gab es ein paar überraschende Ergebnisse: Die nächste Niederlage musste der SV Oberteuringen, diesmal beim Aufsteiger Kosova Weingarten, hinnehmen. Gefestigt scheint die U23 des VfB Friedrichshafen, die ihr Heimspiel gegen die SGM Hege/Nonnenhorn/Bodolz mit 2:1 gewann. Der TSV Schlachters kam zu Hause gegen den FV Langenargen über ein 2:2 nicht hinaus. Und Ailingen besiegte die SGM Fischbach/Schnetzenhausen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen