SpVgg-Fußballerinnen auf Meisterschaftskurs

Lesedauer: 3 Min

Eine schmerzliche 1:2-Niederlage muss die SGM Haslach/Wangen (vorne, rechts: SGM-Spielführerin Annika Weber) bei der Spielverei
Eine schmerzliche 1:2-Niederlage muss die SGM Haslach/Wangen (vorne, rechts: SGM-Spielführerin Annika Weber) bei der Spielvereinigung Lindau hinnehmen. (Foto: Christian Flemming)
Schwäbische Zeitung
Sportredakteur

Einen nächsten Schritt in Richtung Titelgewinn und direkter Rückkehr in die Landesliga haben die Fußballerinnen der Spielvereinigung Lindau am Sonntagmittag im städtischen Stadion gemacht. Mit 2:1 gewann die Mannschaft von SpVgg-Trainer Achim Schnober gegen die SGM Haslach/Wangen. Für das württembergische Team war es die erste Saisonniederlage überhaupt.

Aufgrund der Spielanteile und herausgespielten Chancen ging der Sieg für die Lindauerinnen völlig in Ordnung. Mit ausschlaggebend für den Heimerfolg war nicht zuletzt, dass SpVgg-Abwehr die Aktionskreise von SGM-Gästestürmerin Tamara Saric – die in der laufenden Saison bereits 24 Tore erzielte und damit ganz oben in der aktuellen Torjägerliste rangiert – eindämmen konnte.

Hier leistete Lisa Wisotzki, indem sie Saric zumeist aus dem Spiel herausnahm, ganze Arbeit. „Das haben sie clever gemacht“, meinte SGM-Abteilungsleiterin Teresa Zodel nach Spielschluss. Nur einmal ging die Rechnung aus Sicht von Lindau nicht auf: Nach feinem Zuspiel von Alina Pischel über die rechte Seite war die SGM-Torjägerin einen Schritt schneller als ihre Bewacherin und schob zum 1:1 ein (34.). Saric glich damit die Führung der Gastgeberinnen aus, die nach 18 Minuten allerdings recht glücklich erfolgte. Nach einem Eckball fälschte Marina Rudhart einen Distanzschuss unhaltbar ins Gästetor ab.

Lange rannten die SpVgg nach dem Seitenwechsel das Wangener Gehäuse an und hatte mehrere gute Einschussmöglichkeiten, bevor sie sich mit dem Siegtreffer belohnen konnten. Der fiel zehn Minuten vor Spielschluss, als Kevser Albayrak einen Freistoßball von Kimberly Roitner mit dem Oberschenkel ins SGM-Tor beförderte.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen