SpVgg-Frauen empfangen Sondelfingen

Lesedauer: 3 Min
Lindauer Zeitung

Die Fußballfrauen der SpVgg Lindau empfangen am Sonntag um 13 Uhr in Lindau-Zech den TSV Sondelfingen. Wie die SpVgg Lindau stieg der Verein aus Reutlingen vor zwei Spielzeiten in die Landesliga auf, jedoch konnte Sondelfingen die Klasse als Tabellenneunter im Gegensatz zu den Inselstädterinnen, die damals den zehnten Platz belegten, und in die Relegation mussten, halten.

Nach Platz neun in der ersten Saison und Platz acht in der Saison 17/18 will Sondelfingen sich in der Tabelle weiter nach vorne arbeiten. Dass der TSV bereits gut in Form ist, zeigte die erste Pokalrunde im WFV-Pokal, als das Team beim SV Unterdigisheim, der vergangene Saison den vierten Tabellenplatz in der Regionenliga Staffel 4 belegte, mit 6:2 gewann. Hier zeigte die 17-jährige Vanessa Dietsche, die ab dieser Saison bei den Frauen spielt, mit ihren vier Treffern, dass sie die Offensive weiter verstärkt. Neben Dietsche verfügt die Mannschaft nun mit Verena Moser, die in den letzten beiden Spielzeiten 18 Treffer erzielte sowie Camila Rinker (14 Tore) und Julia Teufel (13 Tore) über vier Spielerinnen, die in der Lage sind, Spiele alleine zu entscheiden. Die Stärke des Gegners liegt ohne Zweifel in der Offensive. Hier gilt es den Hebel anzusetzen. Die Defensive des SpVgg muss hellwach sein. Vor dem Start in die Punkterunde steht Trainer Achim Schnober neben Torfrau Anna Bundschuh, die sich für vier Monate nach Spanien verabschiedete, auch Lindaus neue Torfrau Selina Ruedi, die sich noch im Urlaub befindet, nicht zur Verfügung. Dafür sind die Zugänge Adela und Veronika Gibasova sowie Silke Bischof dabei. Spannend ist auch die Frage, wer wer das Lindauer Tor hütet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen