Sportkeglerinnen des ESV starten mit einer Niederlage

Lesedauer: 2 Min

 Auch in ihrem ersten Punktspiel der neuen Saison mussten die Lindauer Sportkeglerinnen die Punkte abgeben.
Auch in ihrem ersten Punktspiel der neuen Saison mussten die Lindauer Sportkeglerinnen die Punkte abgeben. (Foto: privat)
Lindauer Zeitung

Die neue Spielzeit begann, wie die letzte geendet hat: mit einer Niederlage. Laut Vereinsbericht unterlagen die Sportkeglerinnen des ESV Lindau zum Saisonstart 2018/19 bei der TG Biberach mit 1:5 Punkten und 1902:1951 Kegel.

Den ersten Mannschaftspunkt (MP) verpasste Marianne Giraldo nur knapp, weil sie im abschließenden Durchgang mit 128:133 Kegel verlor und so den nötigen zweiten Satzpunkt (SP) nicht gewinnen konnte. So unterlag sie mit 1:3 SP und 479:469 Kegel. Reinhilde Medel zog gegen ihre Konkurrentin den Kürzeren, weil sie vor allem beim Spiel in die Vollen nicht zurechtkam und musste mit 1:3 SP und 451:490 Kegel ihrer Gegnerin den Vortritt lassen.

Brigitte Zech verlor gegen die sicher aufspielende Biberacherin mit 1:3 SP und 462:500 Kegel – wobei ihre Gegnerin beim Abräumen mit null Fehlwürfen und 137:160 Kegel überlegen war. Den einzigen Mannschaftspunkt für Lindau erspielte sich Sabrina Volz mit der Tagesbestleistung von 510 Kegel. In die Vollen erzielte sie 360 (94, 87, 87 und 92) Kegel und gab beim Abräumen lediglich vier Kegel ab (150:154). Damit gewann die Lindauerin den Mannschaftspunkt (2:2 SP, 510:492 Kegel).

Das nächste Spiel des ESV ist erneut auswärts. In Friedrichshafen erhofft sich deas Team ein besseres Ergebnis und möglichst einen Sieg.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen